ERF GlobalHope Lesezeit: ~ 3 min

Tipps von der Radio-Oma

Erfolgreiche Gemeinschaftsprojekte bringen Licht und lebendiges Wasser nach Malawi.


„Ich bete, dass sie vollkommen eins seien.“ Das ist Jesu Bitte an seinen Vater im Himmel kurz vor seinem Tod. Wahrscheinlich wusste er, dass ein solches einmütiges Miteinander für seine Nachfolger nicht einfach sein würde. Geschichte und Gegenwart zeigen: Es war und ist herausfordernd, selbst für Gleichgesinnte. Und doch scheint ein besonderer Segen auf diesem Miteinander-Eins-Sein zu liegen. Jesu Worte aus Johannes 17 machen das deutlich. An der Einheit unter den Nachfolgern Jesu soll die Welt Gottes Liebe erkennen.

Auch wenn das einheitliche Miteinander unter Christen herausfordernd ist, gibt es ermutigende Beispiele, die zeigen, dass es möglich ist und Segen bringt. Eine solche positive partnerschaftliche Zusammenarbeit ist Radio Lilanguka in Malawi. Seit 2017 werden durch das Gemeinschaftsprojekt von OM (Operation Mobilisation) Liebenzeller Mission, SIM (Serving in Mission) und anderen Organisationen im muslimisch geprägten Osten Malawis christliche Radioprogramme in der Yao Sprache verbreitet.
 

Licht für das Volk der Yao

„Lilanguka bedeutet Licht in der Sprache der Yao“, erklärt Paul Kränzler das Motto des christlichen Senders und ergänzt: „Wir wollen Licht sein für die Menschen, die hier leben und Jesus noch nicht kennen.“ Seit 2016 leitet der Missionar der Liebenzeller Mission zusammen mit seiner Frau Dorothee die Radioarbeit in Mangochi.

Wir wollen Licht sein für die Menschen, die hier leben und Jesus noch nicht kennen. – Paul Kränzler von der Liebenzeller Mission

 

Auch ERF Medien und sein internationaler Partner TWR unterstützen die Arbeit mit Material, Training und Programmen. Victor Kaonga, Leiter von TWR Malawi, freut sich, dass nach vielen Rückschlägen und vergeblichen Versuchen die Botschaft von Jesus nun endlich auch übers Radio unter den Yao verbreitet wird.
 

Biblische Weisheiten von der Radio-Oma

Obwohl die meisten Menschen in Malawi christlich geprägt sind, hat sich der Islam in den letzten Jahren stark verbreitet. Dazu sind 50 Prozent der Bevölkerung jünger als 18 Jahre. Um Kindern und Jugendlichen christliche Werte und Orientierung für ihr Leben mit auf den Weg zu geben, haben TWR und Radio Lilanguka das Programm „Witness on the Water“ (deutsch: Gespräche am Fluss) in die Yao Sprache übersetzt.

Die Audioreihe „Gespräche am Fluss“ wurde vom ehemaligen ERF Direktor Horst Marquardt ins Leben gerufen. Seither wurden Tausende von Kindern in Afrika durch die zeitlosen Programme geprägt. ERF Medien unterstützt die Ausstrahlung von Kindersendungen unter dem Volksstamm der Zulu im Südosten Afrikas. Weitere Informationen über internationale Projekte für Kinder und Jugendliche.

In den Sendungen kommen Kinder aus der Region zu Wort, die sich mit ihren Fragen und Sorgen an ihre Großmutter wenden. Mit weisen Ratschlagen und Wahrheiten aus der Bibel gibt „Anganga“ – wie die Oma bei den Yao liebevoll genannt wird – den Schützlingen Orientierung für ihr Leben. „Großmütter spielen in der Yao-Kultur eine wichtige Rolle. Deshalb ist dieses Programm so passend und wertvoll für die Menschen hier“, erklärt Kondwani F. Er ist als Stationsmanager für die Produktion der Programme verantwortlich.

„Großmütter spielen in der Yao-Kultur eine wichtige Rolle. Deshalb ist dieses Programm so passend und wertvoll für die Menschen hier.“ – Kondwani F., Stationsmanager für Radio Lilanguka

 

Anfang Juli diesen Jahres war es soweit: Die ersten Programme waren erfolgreich an den Kontext und die Kultur der Yao angepasst, übersetzt und schließlich produziert worden. Das gesamte Produktionsteam einschließlich der beteiligten Kinder kam an der Sendestation zusammen und man feierte ein bisschen das erreichte Etappenziel. Nach erfolgreichem Abschluss des ersten Teils der Serie sind noch zwei weitere Teile der Audioreihe „Gespräche am Fluss“ geplant.

 

 

Wasser ist Leben

Ein weiteres Programm, das TWR gemeinsam mit World Vision in Malawi realisieren konnte, heißt „Wash“ (deutsch: waschen). In 120 Sendungen erhalten Kinder und Eltern wichtige Informationen rund ums Thema „Wasser und Hygiene“. Die Programme wurden in Anlehnung an die von World Vision erstellte Broschüre „Quelle des lebendigen Wassers“ produziert.