ERF GlobalHope Lesezeit: ~ 3 min

Studium statt Straßenstrich

Ein Medien-/Hilfsprojekt fördert Straßenkinder in Malawi.


Zola* ist 18 Jahre alt. Die zielstrebige junge Frau möchte nach ihrem Abitur Medizin studieren und Ärztin werden. Dass dieser Traum für sie Wirklichkeit werden kann, verdankt sie einem Förderprogramm. Dieses hat ERF Medien in Partnerschaft mit TWR (Trans World Radio) und dem Chisomo Childrens Club in Lilongwe (Malawi) initiiert. Das Programm ermöglicht mittellosen Straßenkindern eine Ausbildung und die Reintegration in die Gesellschaft.
 

Wenn der Vater die Mutter tötet …

Ohne diese Unterstützung wäre Zolas Weg sicher anders verlaufen. Als kleines Mädchen muss sie immer wieder mitansehen, wie ihre Mutter vom Vater misshandelt und geschlagen wird. Die Gewalt des Vaters gegen die Mutter nimmt so sehr zu, dass die Mutter schließlich an den Folgen der brutalen Gewalt stirbt. Aus Angst vor Strafverfolgung ergreift Zolas Vater die Flucht.

Zola und ihre Schwester sind auf sich gestellt. Sie suchen Zuflucht bei Verwandten. Ein richtiges Zuhause finden sie dort jedoch nicht, denn die Verwandten gehören zu den Ärmsten der Armen in Malawi. Die beiden Halbwaisen sind bloß eine weitere Last für die Familie, die in den Armenvierteln von Lilongwe ums Überleben kämpft.

Mit 13 Jahren landet Zola schließlich auf der Straße und schlägt sich auf eigene Faust durch. Eines Tages greifen Polizeibeamte die Minderjährige auf und bringen sie in Kontakt mit den Mitarbeitern des Chisomo Childrens Club.
 

„Ich will Ärztin werden und Not lindern“

Heute, fast fünf Jahre später, lebt Zola bei ihrer Tante, einer Schwester ihrer verstorbenen Mutter. Durch das Förderprogramm wurde Zola wieder in ihre Familie integriert und kann nun regelmäßig zur Schule gehen.

Als ich Zola in ihrem einfachen Zuhause besuche, berichtet sie mit strahlenden Augen, dass sie mittlerweile zu den Besten in ihrer Klasse gehöre. Sie wolle weiter hart arbeiten und lernen, um nach dem Abitur Medizin studieren zu können. Mit zuversichtlicher Miene ergänzt sie: „Wenn ich dann eines Tages Ärztin bin, kann ich helfen, die Not in meinem Land zu lindern.“

„Ohne Begleitung und Förderung wäre Zola mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Kinderprostitution gelandet“, erklärt ihre Ausbildungsbegleiterin Abigail. „Durch die Reintegration und Ausbildung kann Zola nun einen Beruf erlernen und damit die Gesellschaft in Malawi positiv verändern.“

„Ohne Begleitung und Förderung wäre Zola mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Kinderprostitution gelandet. Durch die Reintegration und Ausbildung kann Zola nun einen Beruf erlernen und damit die Gesellschaft in Malawi positiv verändern.“ – Abigail, Ausbildungsbegleiterin von Zola

 

Christliche Radiosendungen kombiniert mit konkreter Hilfe

ERF Medien fördert das kombinierte Medien-/Hilfsprojekt für Straßenkinder, das sie gemeinsam mit TWR und dem Chisomo Childrens Club in Malawi ins Leben gerufen haben. Mehr über internationale Medienprojekte für Kinder und Jugendliche

Die Zusammenarbeit hat für das Team von TWR Malawi noch weitere positive Aspekte. Sie erfahren, was die jungen Menschen im Land wirklich brauchen und wie sie in ihren Sendungen auf deren Sorgen und Nöte eingehen können. Die Orientierung an christlichen Werten steht dabei im Mittelpunkt jeder Sendung, die über die UKW-Kanäle des bekannten christlichen Radiosenders ins ganze Land ausgestrahlt werden.

Arbeitslosigkeit, Krankheit oder auch Tod eines oder beider Elternteile führen dazu, dass Kinder in einen Teufelskreis von Armut, Leid, Gewalt und Betrug geraten. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, arbeiten die Partner eng mit kommunalen Behörden, Schulen, Kirchengemeinden und den Familien zusammen. Auf diese Weise konnten bisher zahlreiche junge Menschen wieder in ihre Familien, das Schulsystem und damit in die Gesellschaft integriert werden.
 

 

Beten Sie für:

  • Die weitere Ausbildung von Zola
  • Dass viele weitere Kinder durch das Förderprogramm des Chisomo Childrens Club und TWR Malawi Chancen für eine bessere Zukunft erhalten
  • Orientierung für junge Menschen durch die Radiosendungen von TWR Malawi

Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 


*Name geändert


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.