ERF GlobalHope Lesezeit: ~ 2 min

Glaubensgespräch im LKW

Iwan hat als Truckfahrer erlebt, wie Gott das Radio benutzt, um Herzen für den Glauben zu öffnen.


Iwan* ist LKW-Fahrer und Christ. Er lebt in Weißrussland, ist aber viel unterwegs – auch am Wochenende. Deshalb schätzt er die Radiosendungen von TWR. Sie ersetzen den Gottesdienstbesuch für ihn, wenn er diesen durch seine Wochenenddienste verpasst. Jeden Abend ist TWR in der Kabine seines Trucks präsent. Oft nimmt er Anhalter mit und erzählt ihnen von Jesus und den TWR-Sendungen.

So war es auch diesmal. An einer Tankstelle in der Nähe von Kiew bat ihn eine junge Frau, sie bis Kowel mitzunehmen, was einer Strecke von etwa 450 Kilometern entsprach. Obwohl es auf dem Weg lag, zögerte er anfangs ihr zuzusagen. Es war ihm unangenehm, so viele Stunden mit einer fremden Frau zu verbringen. Außerdem war sie recht freizügig gekleidet. Doch dann sagte er ihr trotzdem zu und beschloss, mit ihr über Gott zu reden.
 

Eine Radiosendung spricht direkt ins Herz

Wie Iwan vermutet hatte, war die junge Frau eher oberflächlich. Iwan versuchte mehrmals, das Gespräch auf ein wesentliches Thema zu leiten − ohne Erfolg. Als er auf die Uhr schaute, merkte er, dass in wenigen Minuten der Radioblock von TWR anfangen würde. Heute war die Sendung „Stille Wasser“ dran. Also sagte er zu der fremden Frau: „Einiges habe ich versucht, dir weiterzugeben. Jetzt hör mal zu, was die Gottesmänner dir gleich sagen werden“. Daraufhin machte er das Radio an, ohne zu wissen, um welches Thema es gleich gehen würde.

ERF Medien unterstützt die Produktion von Sendungen in Weißrussland. Durch Ihre Spende helfen Sie uns dabei, dies weiterhin tun zu können. Erfahren Sie mehr über Projekte in Russland, der Ukraine und Weißrussland.

Die Sendung begann mit den Worten: „Heute wollen wir über Keuschheit sprechen“. Iwan selbst war im ersten Moment schockiert, denn er spürte, dass dieses Thema genau in die Situation der Frau passte. Er fing an, im Stillen für die junge Frau zu beten. Und tatsächlich bemerkte er, wie seine Begleiterin still wurde und aufmerksam zuhörte. Gott war hier am Wirken, das fühlte Iwan.

Am Ende der Sendung kamen sie erneut ins Gespräch, diesmal über andere Themen als zuvor. Iwan merkte, dass die Frau nun offen war, über Glaubens- und Lebensthemen mit ihm zu reden. Als sie Kowel erreicht hatten und es Zeit zum Abschied war, schenkte Iwan ihr ein Neues Testament. Während er weiterfuhr, war er selbst überrascht, wie Gott es so geführt hatte, dass genau diese Sendung jetzt lief. Gott hatte genau gewusst, was für die Frau dran war, auch wenn Iwan dies nicht ahnen konnte, als er das Radio einschaltete.

Gott hatte genau gewusst, was für die Frau dran war, auch wenn Iwan dies nicht ahnen konnte, als er das Radio einschaltete.

 


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 


*Name geändert.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.