ERF GlobalHope Lesezeit: ~ 1 min

Gebet gegen Menschenhandel und Prostitution

Im Januar beten wir für Frauen, die von Menschenhandel und Prostitution betroffen sind.

Im Januar beten wir mit ERF|TWR Women of Hope für Frauen, die von Menschenhandel und Zwangsprostitution betroffen sind.

Jeden Monat veröffentlicht Women of Hope einen Gebetsbrief zu einem bestimmten Thema. Für jeden Tag finden Sie darin eine kurze Information und eine konkrete Anregung zum Gebet. 

Menschenhandel ist weltweit ein Problem. Besonders Frauen aus Osteuropa werden von organisierten Banden nach Westeuropa gelockt. Man verspricht ihnen Arbeit in der Gastronomie oder als Au-Pair. Am Zielort werden den hilflosen Opfern  die Papiere abgenommen. Sie werden vergewaltigt und mit roher Gewalt im Rotlichtmilieu versklavt. Schätzungsweise werden so in der Europäischen Union jedes Jahr mehrere tausend Zwangsprostituierte durch Menschenhändler an Zuhälter verkauft. Women of Hope setzt sich für diese Frauen ein – im Gebet, durch das Radioprogramm „Hidden Treasures" und durch praktische Hilfe.

Beten Sie gemeinsam mit uns für die Arbeit von TWR Women of Hope! Hier können Sie unseren monatlichen Newsletter samt Gebetskalender abonnieren und mitbeten.

In der Sendereihe „Glaube global“ berichten wir am 15. Januar um 20 Uhr auf ERF Plus von der Arbeit von „Hidden Treasures“ berichten und Organisationen vorstellen, die Prostituierte aufsuchen und ihnen Hilfe anbieten.
 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.