In eigener Sache Lesezeit: ~ 1 min

Was soll ich schenken?

Weihnachten steht vor der Tür, die Frage nach Geschenken auch. Wer schon alles hat, kann auch den ERF beschenken.

Weihnachtszeit ist Geschenke-Zeit. Wir feiern das große Geschenk Gottes: Jesus kommt! Das Kind in der Krippe befreit uns von der drückenden Last der Sünde. Wir können aufatmen, durchatmen und uns freuen! Denn Jesus sagt: „Ich lebe – und ihr sollt auch leben!“

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Darum machen wir Geschenke. Kleine oder größere. Auf den Umfang kommt es nicht an. Wichtig ist, dass der andere sich mit uns freut.

Wir brauchen nichts mehr
Leider wird das Schenken zunehmend zu einem Problem. Wir leben in einer Zeit, in der sich der Durchschnittsbürger fast alle Wünsche jederzeit erfüllen kann. Die Meisten von uns haben mehr als sie eigentlich brauchen. Und wollen auch nichts mehr dazu.

Eine Ausnahme macht der ERF. Er hat nie mehr als er braucht. Seit über fünf Jahrzehnten nicht. Ständig fehlt etwas. Größere oder kleinere Geldbeträge. Und wünscht sich noch mehr dazu.

Aber nicht zum Eigenzweck. Wir haben das Ziel, viele Menschen mit der Frohen Botschaft zu erreichen. Nicht nur an Weihnachten. Das ganze Jahr. Rund um die Uhr und weltweit.

Unsere Sendungen „kommen an“. Oft da, wo wir es gar nicht erwartet hätten. Wir erleben: Die Sehnsucht nach Orientierung, Halt und Geborgenheit ist groß. Auch bei denen, die eigentlich
alles haben.

Unser Tipp: Beschenken Sie den ERF! Mit einer Weihnachtsspende! Auf den Umfang kommt es nicht an. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Danke, für Ihre Weihnachtsspende! Bitte vermerken Sie bei einer Überweisung das Kennwort 2116.


Zum Online-Spendenformular


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.