Konzert

„Trippin the 60’s“

Leckeres Essen und Kultur satt an einem Abend: ERF Medien präsentiert Barry McGuire und John York auf Deutschland-Tournee.

Wetzlar (ERF). Zwei altgediente US-Barden sind im Mai und Juni 2011 erneut auf Deutschland-Tournee. Dabei treten sie auch am 26. Mai auf der Fuchskaute (Willingen, Westerwald) auf. Beide haben in den 60er-Jahren ihre größten Erfolge gefeiert und stehen noch heute auf der Bühne. "Trippin the 60's" nennen sie ihr Programm. Gespickt ist es mit Anekdoten und lebendigen Erinnerungen aus der Hippie-Zeit. Unplugged lassen sie das Jahrzehnt der Flowerpower-Bewegung nochmals aufleben. Die zwei Charakterstimmen gehören Barry McGuire und John York, die sich mit ihren Gitarren selbst begleiten.

Protestsong der Vietnamgeneration
Barry McGuire und John York machen keine Cover-Show, betont ihr Management, schließlich haben sie diese Zeit musikalisch mitgeprägt. 1965 hallte Barrys Hit "Eve of Destruction" („Vorabend des Weltuntergangs“/„5 vor 12“) um die Welt und wurde zum Protestsong der Vietnamgeneration. Die Produktion verkaufte sich über sechs Millionen Mal. In den Jahren zuvor war Barry McGuire Lead-Sänger bei den New Christy Minstrels. „Green, Green“, der einzige Hit des Chores, stammte aus seiner Feder.
 

Bieten eigenes Repertoire und das ihrer Weggefährten: Barry McGuire und John York live.

Zudem hat er auch als Hauptdarsteller in der ersten Broadway-Fassung des Musicals „Hair“ mitgewirkt. In den Filmen "The President's Analyst" (1967) mit James Coburn sowie "Werewolves on Wheels" (1971) besetzte er Nebenrollen. 1973 veröffentlichte er unter dem christlichen Label Myrrh das Album Seeds, sang auf Lighten Up (1974) noch einmal Eve of Destruction und beendete diese Partnerschaft mit dem Live-Doppelalbum To The Bride (1975).

Er folgte dem Ex-Myrrh-Direktor Ray Hearn zu dessen Neugründung Sparrow Records, besang dort sieben LPs, darunter Cosmic Cowboy (1979), und brachte auf dem zu Sparrow gehörenden Label Birdwing die erfolgreiche Kinderplatte „Bullfrogs and Butterflies“ heraus. Mitte der achtziger Jahre zog sich McGuire mit seiner Familie nach Neuseeland zurück. Der 1935 in Oklahoma City geborene Barry McGuire lebt heute in Kalifornien.

Mit sechs im Kirchenchor
Am Rand des Abgrunds und schwer drogenabhängig hat Barry McGuire Ende der sechziger Jahre den Ausstieg aus dem eigenen "Eve of Destruction" geschafft und kann heute aus einer anderen Perspektive auf die Ereignisse jener Zeit zurückblicken. Von 1971 an hat er vor allem christliche Lieder geschrieben und gesungen.

John York war Gitarrist der legendären Band »Byrds« und den „Mamas & Papas“. Songs wie "California Dreamin'" und "Monday Monday" machten die Gruppe weltberühmt. John York stammt aus einer musikalischen New Yorker Familie. Sowohl seine Mutter als auch seine Großmutter waren Organistinnen und Chorleiterinnen einer Lutherischen Kirche. Dadurch wurde er früh mit der Musik von Johann Sebastian Bach vertraut und sang bereits im Alter von sechs Jahren im Kirchenchor. Bereits mit 14 Jahren gründete er seine erste Band.

Leckeres Essen und Kultur satt
Die Tournee "Trippin the 60's", die die beiden schon 2008 und 2009 nach Deutschland führte, umfasst sowohl das eigene Repertoire wie auch jenes ihrer damaligen Weggefährten: Hits von den Byrds, den Mamas & Papas, Janis Joplin, Scott McKenzie, Crosby, Stills and Nash, The Lovin' Spoonful, The We Five, Sonny & Cher, John Denver, Tim Hardin, Jimi Hendrix, The Monkees, The Beatles und vielen anderen.Diese Songliste wird Barry McGuire mit einigen "neuen" Hits ergänzen, die von seinem Glauben erzählen.

Im Rahmen ihrer Tournee bieten die beiden US-Sänger unter dem Motto „Kultur und Kulinarisches“ ein Konzert am Donnerstag, 26. Mai, um 19 Uhr in der Fuchskaute, einem hellen und urigen Restaurant in Willingen im Westerwald. Die Veranstaltung vereint ein gemütliches Lokal, leckeres Essen und Kultur satt. Übersetzt und moderiert wird die Veranstaltung von dem Liedermacher, Sänger und Professor für Amerikanistik Dr. Manfred Siebald (Mainz). Der Abend ist eine gemeinsame Veranstaltung von ERF Medien und der Fuhrländer AG. Das Programm wird von ERF Fernsehen aufgezeichnet und am Sonntag, 12. Juni (Pfingsten), um 21.00 Uhr auf ERF 1 ausgestrahlt.

 

Der Eintritt kostet 29 Euro (für Konzert und Essen ohne Getränke). Tickets können Sie unter www.erf.de/events oder per Telefon 01805 161718 buchen. Der Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom kostet 14 ct/min, Mobilfunk max. 42 ct/min.

 

Weitere Konzerte führen Barry McGuire und John York nach Bad Homburg (23. Mai), Hamburg (30. Mai), Kiel (1. Juni), Hanau, (3. Juni), Frankfurt am Main (4. Juni), Herbrechtingen (5. Juni), Gotha (8. Juni), Calden bei Kassel (9. Juni), Fulda (10. Juni) und Elmshorn (13. Juni).

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.