Andacht

Kraft durch Freude

Kraft durch Freude – darf man so einen Artikel betiteln? Ist das nicht ein belasteter Slogan aus dem Nazizeiten, den man am besten nicht aus der Versenkung hervorholt?

Kraft durch Freude – darf man so einen Artikel betiteln? Ist das nicht ein belasteter Slogan aus dem Nazizeiten, den man am besten nicht aus der Versenkung hervorholt?

Uralte Weisheit
Dieses Motto war schon längst aus der Antike bekannt. Vor rund 2500 Jahren war ein ganzes Volk als Geisel genommen worden: Das Volk Israel war für 70 Jahre in Gefangenschaft im damaligen Babylonien und konnte dann endlich aus seinem Exil wieder in die Heimat ziehen. Dort waren in der Zwischenzeit sowohl der berühmte jüdische Tempel zerstört worden und die gleichfalls als stark und schützend geltende Stadtmauer verfallen.

Zuerst durch den damaligen „Cheftheologen“ Esra und später dann durch den engagierten Nehemia wurde beides wieder aufgebaut und in Betrieb genommen. Als sie dann aber ein großes Volksfest feiern wollten und sollten, schlug die erwartete Partyfreude in maßlose Trauer um. Tränen flossen. Alle waren deprimiert. In dieser Situation sagt der Prophet Nehemia dem Volk:

Seid nicht traurig und macht euch keine Sorgen, denn die Freude an dem HERRN, die verleiht euch Stärke, die gibt euch Kraft!

Vorgeschichte
Was genau war geschehen? Als das Volk der Juden über die vielen Jahrzehnte im fremdländischen Asyl lebte, hat es sich mit der Zeit auch an die Sitten und Gebräuche dort in Babylon angepasst. Die eigene Lebensart und ihre Gottesbeziehung fing an zu verkümmern. In diese Periode des geistlichen Niedergangs fielen die Rückkehr in das Land ihrer Väter und der Aufbau der alten Heimat, insbesondere der Stadt Jerusalem.

Und noch etwas geschah: Die „Bibel“ wurde wieder neu entdeckt! Das ganze Volk, so kann man es im Kapitel 8 nachlesen, stand auf einem zentralen Platz und hörte zu, wie aus der alten heiligen Schriftrolle vorgelesen wurde. Diese Beschäftigung mit dem Anordnungen und weisen Forderungen Gottes war ihnen in der Vergangenheit abhanden gekommen. Sie gingen den leichteren Weg der Anpassung an die Denkschemata ihres Umfeldes.

Als die gelehrten Männer über Stunden nicht nur aus der heiligen Schrift vorlasen, sondern auch noch den Sinn und Inhalt total verständlich vermitteln konnten – den jungen, wie den älteren Zuhörern – geschah etwas völlig Unerwartetes:

Konfrontationen
Ein ganzes Volk steht stundenlang und hört zu! Alleine das ist schon erstaunlich. Wer kann heute noch zuhören? Und dann noch bei religiösen Themen! Aber es wird so berichtet. Und die Zuhörer hatten die Botschaften verstanden! Die Kerninhalte der Bibel sind tatsächlich im Gewissen der Leute angekommen und berührten diese auf einzigartige Weise. Sie fingen an zu weinen, denn sie schauten sozusagen Gott direkt in die Augen und merkten, dass ihr bisheriges Leben total daneben gegangen war. All das, was sie selbst für anständig und lebbar hielten, konnte in der direkten Konfrontation mit dem klaren Willen Gottes nicht standhalten. Und je länger sie zuhörten und begriffen, wie weit sie sich von den Idealen des Schöpfers entfernt hatten, desto trauriger wurden sie. Wie sollte ihr eigenes Leben jemals wieder in Ordnung kommen? Wie sollten sie jemals ein von Schuld und Versagen geprägtes Leben abschütteln können?

Du bist gemeint
Vielleicht kommt dir das ganze ja bekannt vor. Eigentlich ahnst du, dass dein Leben an der Wirklichkeit Gottes vorbeigeht. Und dann unterhältst du dich vielleicht mit Christen, bei denen du spürst, dass sie andere Lebensinhalte haben, als du selbst. Und auf einmal fällt es dir wie Schuppen von den Augen: Ich hab’s vergeigt – mein ganzes Leben, das ich immer selber regeln wollte, ist verpfuscht. Da kommen vielleicht sogar die falschen Dinge hoch, die dein Gewissen lange Zeit auf die Seite geschoben hat. Und du wirst traurig und hast eine Sehnsucht, dass auch du wieder oder endlich einmal ein Leben führen kannst, bei der du wirklich angekommen bist und nicht ständig diesen Wunsch im Herzen hast, nur einmal wirklich glücklich zu sein!

Der alte Slogan
In der biblischen Historie kommt an dieser traurigen, tränenreichen Stelle der Einsatz für Nehemia, der dem Volk im Auftrag Gottes mitteilen darf: „Seid nicht traurig, denn die Freude am HERRN, die gibt euch Kraft!“ (Nehemia 8,10). Das heißt: Nicht Trauer, nicht Tränen, Weinen und Jammern gibt euch neue Power, sondern die Freude am Allmächtigen!

Das ist kein autogenes Training, da suggeriert man sich nicht selber etwas ein, sondern Nehemia weiß, dass wirkliche Freude ganz tief im Herzen und in der Seele nur durch den Allmächtigen kommen kann.

In Lukas 15, Abschnitt 10 steht:
So, sage ich euch, ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut.“ (Buße tun = den alten Weg verlassen und umkehren zu einem neuen Weg)

Gott ist ein Gott der Freude, der Liebe, der Annahme. Und seine eigene Freude will er uns Menschen weitergeben.

Wenn du und ich, in unserem Leben aufräumen, unser Versagen Gott bekennen, dann vergibt er uns. Dadurch werden wir befreit von unserer Schuld. Das entlastet. Da kann man wieder tief durchatmen. Diese Befreiung hat Freude als Folge. Und durch die Freude am Herrn, bekommst du ganz neue Kraft für deinen Alltag, für deine Seele, für das Zusammenleben mit anderen Menschen, ob in der Familie oder Schule oder am Arbeitsplatz oder in der Gemeinde. Diese Freude wird für andere sichtbar.

So war es auch bei Nehemia. Jetzt endlich konnten alle zusammen das „Laubhüttenfest“ feiern und hatten, wie es im Text heißt, „sehr große Freude“.

Kurzform 

 

  •   Worte von Gott hören (z.B. durch die Bibel)
 
  • Botschaft verstehen (zuhören, Herz öffnen, kapieren)
   
  • Buße tun (umkehren, Richtung ändern, aufräumen)
     
  • nach oben schauen (danken)
       
  • von Gott Freude tanken
         
  • dadurch Kraft bekommen (tanken, neue Power)
           
  • neue Motivation für den Alltag
             
  • Freude an Andere weitergeben


Ich wünsche dir (und mir auch) von Herzen, dass du dir die Zeit nimmst, so einen Re-Start in deinem Leben zuzulassen, egal, ob du schon Christ bist oder noch auf dem Weg da hin. Auf dich wartet jedenfalls nicht nur eine Badewanne, sondern Ozeane voller Kraft und Freude für jeden neuen Tag! Du musst es nur ausprobieren! 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.