Glauben fördern

Wir können im Blick auf unseren Besitz und unser Vermögen viel planen oder versprechen. Aber das ist vergeblich, wenn wir unser Vorhaben nicht formgültig dokumentieren: als Testament oder Erbvertrag. Ansonsten gilt nach unserem Ableben die gesetzliche Erbfolge. Und die regelt vielleicht alles ganz anders als wir es uns gewünscht haben.

© BillionPhotos.com

Mit einem Testament für den ERF können Sie über Ihren Tod hinaus dafür sorgen, dass Menschen Jesus Christus kennenlernen und eine Perspektive für ihr Leben gewinnen.

Testamentarisch gibt es zwei Möglichkeiten, den ERF zu bedenken: Mit einem Vermächtnis oder ihn als (Mit-)Erbe einzusetzen. Als gemeinnütziger Verein sind wir in beiden Fällen von der Erbschaftssteuer befreit.

Wenn Sie neben der Sorge um ihre Familie den ERF in Ihrem Testament berücksichtigen oder sich allgemein mit dem Thema Erbschaft beschäftigen möchten, bieten wir Ihnen unverbindlich unsere Broschüre "Glauben fördern – Informationen zur Nachlassregelung" an.

Broschüre jetzt kostenlos bestellen