Meine Berufung finden

Meine Berufung finden – Gottes Traum für mein Leben


 

Wann haben Sie zuletzt vor der Frage gestanden „Was hat Gott mit mir vor?“ Oder „Wo ist der Platz, an dem ich in dieser Welt hingehöre?“ Letztendlich ist es die Frage nach der persönlichen Berufung durch Gott.

Wie hat sich der Schöpfer dieser Welt mein Leben gedacht? Was sind meine Fähigkeiten und wo kann ich am meisten verändern? Nicht nur junge Menschen stellen sich als Teenager solch grundsätzliche Fragen. Immer wieder im Leben taucht dieser Themenkomplex auf, etwa bei einer familiären Krise, in Krankheitsphasen oder bei beruflichen Herausforderungen.

Auf dieser Sonderseite möchten wir einen Weg aufzeigen, wie man Gottes Bestimmung für das eigene Leben entdecken kann.

Beitrag Wie frei ist unser Wille?

 


 

 

Neueste Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Der Heilige Geist – Seine Gaben

Buch für Buch / 04.10.2020

Der Heilige Geist – Seine Gaben

Jeder Christ hat mindestens eine Gabe des Heiligen Geistes, die zur Erbauung des Leibes Christi eingesetzt werden soll.

Vorschaubild: Nach Gottes Plan leben

In Touch / 27.09.2020

Nach Gottes Plan leben

Wie können wir Gottes Plan für uns erkennen? Wie sieht dieser aus?


 

Mit Leidenschaft die Berufung leben

Der Schweizer Stephan Maag ist als junger Mensch ein echter Rebell. Doch die Begegnung mit Gott macht aus ihm einen neuen Menschen. Und er findet seine Berufung, Menschen am Rand der Gesellschaft zu helfen. Zunächst nimmt er Obdachlose in seine Mietshaus auf, bis kein Platz mehr da ist. Seitdem lebt er mit seiner Familie und 15 Obdachlosen in einem Abbruchhaus. Unter ihnen auch ein Mörder, der 20 Jahre im Gefängnis gesessen hat.

Diese Leute erleben eine neu Würde, wenn Stephan Maag, seine Frau und seine Kinder gemeinsam mit ihnen an einem Tisch essen. Im Zusammenleben erfährt Stephan Maag immer wieder auch Wunder. Diesen Auftrag, den er von Gott an den Menschen am Rand der Gesellschaft sieht, tut er mit Leidenschaft, denn er ist sich sicher, dass dies seine Berufung ist.

Beitrag Radikal anders leben

 

 


Freiheit gesucht

Stephan Maag sucht Freiheit – erst in wilden Partys und Geld, später als Aussteiger.

 


Freiheit gefunden

Als Stephan Maag Gottes Stimme hört, wird sein Leben zum Abenteuer.

Berufung: Was hat Gott mit mir vor?

Seiner Berufung auf die Spur zu kommen, ist zwar mit etwas Aufwand verbunden. Der Einsatz aber lohnt sich. Denn wenn ich meinen Platz und meine Aufgabe kenne, für die Gott mich vorgesehen hat, werde ich unter Zeitdruck oder bei widrigen Umständen zielgerichteter handeln können.

Außerdem weiß ich, dass ich das Richtige zur rechten Zeit tue – auch wenn die Umstände etwas anderes sagen. Dieses Wissen kann ruhiger und zufriedener machen. 

Die persönliche Berufung durch Gott hat aber nicht nur etwas damit zu tun, was ich tue. Berufung hat in erster Linie etwas mit meinem Sein und meiner Beziehung zu Gott zu tun. »Weiterlesen


Was hat Gott mit mir vor?

Wer nach seiner Berufung fragt, sucht bestimmte Aufgaben oder den von Gott vorgesehenen Platz. Doch das ist zu kurz gedacht. Gottes Berufung bietet viel mehr.

 

Mehr zum Thema


Prädestination und Verantwortung: Wer wählt hier wen?

Die Bibel lehrt, dass Gott Menschen zum Heil erwählt, gleichzeitig soll der Mensch eine Wahl haben. Wie passt das zusammen?

 


Keine harmlose Wahrheit

Frank Pacec spricht über Berufung und wie man sie beschützt.

 


Einfach so weitermachen ist keine Option!

3 Tipps, wie Sie Ihren „Großen Traum“ entdecken und verwirklichen.

In jedem Menschen schlummert ein großes Potential

Ist es nicht so, dass sich jeder Mensch ein erfülltes und glückliches Leben wünscht? Ein Leben voller Leidenschaft, eben ein Leben mit einer klaren Berufung. „Lebe deine Berufung“, sagt Leo Bigger von der ICF Zürich.

Der Pastor ist überzeugt davon, dass jeder Kraft von Gott bekommen hat, um sein Umfeld zu beleben. In jedem schlummert ein großes Potential. Jeder hat eine Leidenschaft, die er leben soll. Das ist die Berufung, die Energie freisetzt. Was hat Gott in dich hinein gelegt?, fragt der Pastor.

Bin ich der Richtige, um eine Aufgabe anzupacken?

Menschen, die ihre Berufung gefunden haben, sind beneidenswert. Meist sind sie zufrieden in Berufs- und Privatleben. Strahlen Ausgeglichenheit und Energie aus, um Dinge anzupacken. Doch wie finde ich meine Berufung?

Kathrin Möller vom Missionswerk „Campus für Christus“ ist eine Expertin in Sachen „Berufung“. Sie hilft anderen Menschen, ihre Bestimmung zu finden.

Sie rät: „Warten Sie nicht vergeblich auf die große Offenbarung: ,Ich habe früher gedacht, es müsste etwas Mystisches passieren. Aber aus heutiger Sicht sage ich: Berufung ist etwas, das Gott in uns hineingelegt hat – was schon da ist!'“

Beitrag Berufung konkret

 

 

Mehr zum Thema


Berufung! Eine Nummer zu groß?

Eine Bibelarbeit von Markus Wäsch über die Berufung des Mose.

 


Berufen, aber nicht begabt?

Was tun, wenn wir vor scheinbar unmöglichen Aufgaben stehen.

 


Wenn du keine Erdbeere bist, sei Rosenkohl!

Dankbar sein für die Begabungen, die du hast.

 

 

Berufung: was ist damit gemeint?

Wer an Berufung denkt, wird leicht unsicher. Bin ich der Richtige, um eine Aufgabe anzupacken? Mit dieser Frage sind wir nicht alleine. Selbst biblische Gestalten haben sich überfordert gefühlt. Moses beispielsweise antwortete auf Gottes Ruf: „Ich bin zu unbegabt!“ und der Prophet Jeremia entschuldigte sich „Ich bin zu jung!“.

Wer berufen ist, wird auch befähigt, das schildert der Apostel Paulus. Er schreibt in seinem Brief an die Philipper: „Denn alles ist mir möglich durch Christus, der mir die Kraft gibt, die ich brauche.“ »Weiterlesen

ERF Workshop „Meine Berufung“

Der Workshop „Meine Berufung“ behandelt Fragen wie z. B.: Wie, wen und zu was beruft Gott? Was ist eine Berufung und was nicht? Wie setze ich meine Berufung um und was hat sie mit meinem Beruf zu tun? Zu diesen Themen gibt es persönliche Fragen zum Weiterdenken und einzelne Aufgaben, so dass Sie letztlich Ihrer Berufung auf die Spur kommen können.

Während des Kurses haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit einem E-Coach persönlich oder im Forum mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Jetzt kostenlos anmelden!


Meine Berufung – Gottes Auftrag auf der Spur

Über Schickssalsschlag Berufung gefunden

Um die eigene Berufung zu finden, ist man nie zu alt. Manchmal ist es auch ein Schicksalsschlag, der einen zum Umdenken bringt. Der Schweizer Yves Woodhatch hat nach einem solchen Schicksalsschlag eine neue Berufung gefunden. Mit insgesamt fünf Bandscheibenvorfällen wird er Frührentner. 

Bei einer christlichen Konferenz erhält er die Berufung aus seiner Leidenschaft mit Gewürzen umzugehen, seinen Beruf zu machen. Heute verkauft er Biogewürze in der gesamten Schweiz.

Weitere Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Berufung leben

Der Feierabend / 22.10.2019

Berufung leben

Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg spricht über die Obdachlosenarbeit in Lüdenscheid.

Vorschaubild: Leben mit Schmerzen

ERF MenschGott / 09.08.2019

Leben mit Schmerzen

David Togni leidet unter chronischen Rückenschmerzen. Ein Traum schenkt ihm neue Hoffnung.

Vorschaubild: Berufene Töchter Gottes

Calando / 28.01.2019

Berufene Töchter Gottes

Inka Hammond berichtet über ihr Buch, ihr Leben und den Kampf, zu dem Frauen berufen sind.

Vorschaubild: Nicht länger Außenseiter

ERF MenschGott / 11.01.2019

Nicht länger Außenseiter

Peter Statz leidet unter Neurodermitis und seinem konservativ christlichen Elternhaus.

Vorschaubild: God of the City (2/3)

ERF Plus spezial / 23.08.2018

God of the City (2/3)

Rainer Harter, Leiter des Gebetshauses Freiburg, geht der Frage nach, ob Städte auch eine Berufung haben können.

Vorschaubild: Zwangspause

Beiträge / 21.07.2018

Zwangspause

Sefora Nelson spricht darüber, wie es für sie als Sängerin war, ihre Stimme zu verlieren.

Vorschaubild: Geboren auf der Reeperbahn

ERF MenschGott / 25.05.2018

Geboren auf der Reeperbahn

Rotlichtmilieu und Drogen prägen das Leben von Bettina Ratering.

Vorschaubild: Mit Gott auf der Bühne

ERF MenschGott / 01.09.2017

Mit Gott auf der Bühne

Ex-DSDS-Kandidat Thomas Enns macht immer noch Musik – nicht für Geld, sondern für Gott.

Vorschaubild: „Bitte langsamer, Gott“

Artikel / 16.11.2016

„Bitte langsamer, Gott“

Das Leben ist ein permanentes Loslassen und „Gott lassen“, so die Österreicherin Maria Prean im Interview.

Vorschaubild: Zur Freiheit berufen

Glaube + Denken / 07.09.2016

Zur Freiheit berufen

Prof. Dr. Eberhard Schockenhoff über die Kirche als Gegner und als Ort der Freiheit.

Vorschaubild: Ein Unikat Gottes

Glaubens-FAQ / 17.06.2015

Ein Unikat Gottes

Jeder Mensch hat einzigartige Begabungen – und kann etwas geben, das niemand sonst zu geben hat. Ein Blick auf das, was Gott in mich hineingelegt hat.