ERF Plus über Digitalradio DAB+
Kanal 5C - 178,352 MHz  (bundesweiter Digitalradio-Multiplex)
Kanal 7D - 194,064 MHz (nahezu gesamte Deutschschweiz)


ERF Pop über Digitalradio DAB+
Kanal 7B - 190,640 MHz  (Digitalradio-Multiplex Berlin/Brandenburg)
Kanal 11C - 220,352 MHz (Digitalradio-Multiplex Rhein-Main/Südhessen)

Über Digitalradio

Am 1. August 2011 haben wir ein neues Kapitel für den ERF Radioempfang aufgeschlagen. An diesem Tag startete bundesweit die digitale Ausstrahlung von Radioprogrammen im Digitalradio-Standard. Bis dahin wurden 27 leistungsstarke Sendestandorte aufgebaut, verteilt über das gesamte Bundesgebiet. Diese digitalen Sender erreichten zu Anfang rund 50 Millionen Hörer in Deutschland, entweder über ein Radiogerät für den Empfang zu Hause oder im Auto. Denn die digitalen Signale können auch unterwegs empfangen werden.

Ausblick 2016: DAB+ weiter auf dem Vormarsch

Auch in diesem Jahr wird der Ausbau des DAB+ Empfangs weiter vorangetrieben. Bis Ende des Jahres steigt die Zahl der Sendestandorte von 85 auf 110. Damit sind dann 82 Prozent der Einwohner Indoor (Empfang im Haus) und 92 Prozent der Fläche beim Mobilempfang versorgt. Mit 98 Prozent sind die Bundesautobahnen dann nahezu komplett abgedeckt.

Bereits im Dezember 2014 wurden insgesamt neun Sendeanlagen in Baden- Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Thüringen in Betrieb genommen.

Alle neuen Standorte optimieren die bundesweite Verbreitung von Digitalradio. Bundesweit sind derzeit insgesamt 13 Sender über den Kanal 5c empfangbar. Damit wird speziell für Autofahrer erstmals die durchgehende Versorgung mit einem einheitlichen Programmangebot in der Fläche ermöglicht – ohne störende Frequenzwechsel, bei exzellenten Klang- und Empfangseigenschaften.

In den einzelnen Bundesländern kommen weitere regionale Sender hinzu, so dass in manchen Regionen bereits heute bis zu 50 Digitalradio-Programme zu empfangen sind. 

Digitalradio bedeutet störungsfreies Radiohören in UKW-Qualität. Vor allem für den mobilen Empfang ist die digitale Verbreitung ein Meilenstein: Wenn Sie in Flensburg losfahren bis nach Lindau am Bodensee – den ERF finden Sie immer auf der gleichen Frequenz, den Sie beim ersten Einschalten per Suchlauf finden.