Versöhnung

Versöhnung zwischen Kulturen

 

Aktuellste Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Freunde, die anpacken

Calando / 09.05.2018

Freunde, die anpacken

Die „Sächsischen Israelfreunde“ renovieren in Israel Wohnungen für Holocaustüberlebende.

 

Das friedvolle Zusammenleben unter einem Dach ist schon schwer genug. Noch schwieriger wird es aber, wenn Menschen unterschiedlicher religiöser, kultureller und sprachlicher Herkunft miteinander zu tun haben. Laut dem Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung toben weltweit 19 Kriege (Stand 26.2.2016). Im Jahr 2015 zählte das Institut 402 Konflikte auf der ganzen Welt. 

Copyright: PiotrMarcinski / fotolia.com

Eines der betroffenen Länder ist das afrikanische Land Burundi. Nach zwölfjährigem Bürgerkrieg war das Land halbwegs zur Ruhe gekommen, da trat Präsident Pierre Nkurunziza im Frühjahr 2015 entgegen der Verfassung eine dritte Amtszeit an. Regierungsgegner protestierten, die Aufstände wurden blutig niedergeschlagen. Inzwischen sterben in Burundi wieder fast täglich Menschen durch Kampfhandlungen. Hinter der politischen Fassade ist der Konflikt auch ein ethnischer. Denn die Gewalt des Hutu-Präsidenten richtet sich vor allem gegen die Minderheit der Tutsis. Betroffene suchen ihrerseits Vergeltung.

Helfen wollen die Mitarbeiter von TWR Burundi, einem Partner von ERF Medien. Wie das aussehen kann, können Sie in unserem Magazin ERF ANTENNE nachlesen.

Auch in Ruanda weiß man, welche Folgen Auseinandersetzungen zwischen zwei ethnischen Gruppen haben können. 1994 töteten Angehörige der Hutu-Mehrheit in dreieinhalb Monaten etwa 75 der Minderheit der Tutsis. Bis heute - 20 Jahre nach diesen Ereignissen - ist Versöhnung zwischen diesen beiden Volksstämmen ein Thema im Land. Auch für Denise Uwimana-Reinhardt. Sie hat wie durch ein Wunder den brutalen Völkermord überlebt. Trotz dieser Erfahrungen setzt sich sie sich heute für Versöhnung und einen Neuanfang in ihrem Heimatland ein. So hilft sie etwa anderen Traumatisierten, das Erlebte zu überwinden. In unser Fernsehsendung „Mensch, Gott!“ hat sie erzählt, wie sie diese Zeit selbst erlebt hat:

 

Die Sendung mit Denise Uwimana-Reinhardt hat Sie angesprochen? Schauen Sie sich in unserer ERF Mediathek noch weitere bewegende Lebensgeschichten der Sendereihe ERF MenschGott an.


Michael Klein über den Westfälischen Frieden (Länge 04:27)

Auch Europa hat seine Erfahrungen mit dem Krieg gemacht. Nur rund 100 Jahre nach der Reformation  löste die Trennung in zwei Konfessionen eine Spaltung in Mitteleuropa aus, die in eine 30jährige Spur des Todes und der Verwüstung nach sich zog. In Münster und Osnabrück beendete der sogenannte Westfälische Friede den Krieg – legte er aber auch die Konfessionsstreitigkeiten bei? Das Interview mit Michael Klein gibt Aufschluss.

Auch Rhiannon Lloyds Anliegen ist Versöhnung zwischen Kulturen. Deshalb bietet sie Versöhnungskurse an – unter anderem auch in Ruanda. Sie ist überzeugt, dass Menschen nicht nur ihre Sünden, sondern auch ihren Kummer und eigene Verletzungen bei Jesus am Kreuz abladen können. Denn, so Rhiannon Lloyd: „Für mich ist der einzige Weg, wie wir Dinge wirklich vergessen und hinter uns lassen können der Weg zum Kreuz. Dort können wir sie loslassen.“

Als Beispiel für diese Kraft der Vergebung nennt sie ein Ereignis, das sie im Kongo erlebt hat: „Der Nordosten Kongos befindet sich bereits zehn Jahre im Bürgerkrieg. Nach einem Monat kontinuierlichen 24 Stunden-Gebets haben wir einen Kurs für die Polizeichefs und das Militär angeboten. Innerhalb einer Woche wurde der Krieg in diesem Teil des Kongo beendet. Die gesamte Region hat sich verändert, weil die Kirche die ganze Botschaft des Kreuzes wiederentdeckt hat. Wenn wir uns als Christen wieder dieser Wahrheit des Kreuzes besinnen, dann werden die Menschen wissen wollen, was wir erlebt haben. Und sie werden die gleiche Arznei haben wollen.“

Hier können Sie das ganze Interview „Wir predigen nur das halbe Evangelium“ mit Rhiannon Lloyd nachlesen.


ERF Pop berichtet von der Versöhnungsarbeit simbabwischer Christen

In Simbabwe wurden Menschen gefoltert, verstümmelt und ermordet, weil sie bei den Wahlen nicht für Diktator Robert Mugabe stimmen wollten. Ein Pastor in Simbabwe versucht, den traumatisierten Menschen zu helfen und Versöhnung zu stiften.

 


Weitere Beiträge zu unserem Thema „Versöhnung zwischen Kulturen“:

Jude begegnet Jesus

ERF MenschGott vom 10.11.2017

Jude begegnet JesusTV-Beitrag

Der Jude Anatoli Uschomirski begegnet Jesus und erlebt tiefe Versöhnung.

Der amerikanische Bürgerkrieg

Artikel vom 16.06.2016

Der amerikanische Bürgerkrieg

Versöhnung – eine Aufgabe für Generationen.

Wenn Versöhnung unmöglich scheint

Artikel vom 08.06.2016

Wenn Versöhnung unmöglich scheint

Terror der faschistischen Geheimlogen und „roten Brigaden“ in den 80er Jahren.