Navigation überspringen
© Priscilla Du Preez / Unsplash.com

26.11.2021 / ERF Global Hope / Lesezeit: ~ 3 min

Autor: Claudia Schmidt

Die Bibel: begehrt und gefährlich

Wo Gottes Wort verboten ist, sind Bibelprogramme umso wertvoller.


Die Bibel gilt als das meistverkaufte Buch der Welt. Aber nicht in jedem Land ist sie frei erhältlich. Wer in Afghanistan zum Beispiel eine Bibel in seinem Haus hat oder sie als Handy-App nutzt, muss mit dem Tod rechnen. Und doch ist in solch verschlossenen Regionen der Hunger nach Gottes Wort groß.

Über starke Radiosender gelangen täglich Bibelprogramme des ERF Medienpartners TWR (Trans World Radio) nach Afghanistan, Pakistan und in viele andere Länder, in denen der Besitz einer Bibel keine Selbstverständlichkeit ist.

Ein Hörer aus Afghanistan berichtet, dass sein ganzes Dorf die Geschichten von Gott und seinen Propheten im Radio hört und dass sie dadurch viel Neues lernen und sehr ermutigt werden.
 

Frieden statt Hass

Auch aus dem benachbarten Pakistan erreichen uns Nachrichten, die zeigen, wie Menschen durch christliche Radiosendungen inneren Frieden finden. Ein Hörer schreibt: „Ich höre eure Bibelprogramme. Sie helfen mir, meinen Hass zu überwinden und ich habe aufgehört, innerlich wütend zu sein.“

Eine andere Familie aus der Region teilt mit: „Wir hatten zu Hause oft Streit und Auseinandersetzungen. Seit wir regelmäßig Gottes Wort im Radio hören, ist Ruhe und Frieden in unser Haus eingekehrt.“

Die Audioreihe, die diese Familie regelmäßig hört, heißt „Der Weg der Gerechtigkeit“. In hundert kurzen Episoden werden Hörer mitgenommen auf eine Reise durch die Bibel. Diese Reise beginnt mit dem Bericht über Gottes wunderbare Schöpfung. Sie schildert, wie Gottes Geschöpfe Adam und Eva anfangs in enger und vertrauter Beziehung mit ihrem Schöpfer leben.
 

Jesus ist der Weg der Gerechtigkeit

Die folgenden Episoden erklären, wie diese Gemeinschaft zerstört wird und wie dadurch Hass, Zerstörung und Unrecht in die Welt kommen. Durch Jesus Christus wird der Konflikt zwischen den Menschen und Gott wieder bereinigt. Denn Gott will nur eines: Frieden und Versöhnung.

Durch die biblischen Geschichten, die in der Radioserie in chronologischer Reihenfolge erzählt werden, entdecken viele Suchende den Glauben an Jesus. Sie finden inneren Frieden und einen Weg, wie sie vor Gott gerecht werden können. In Regionen wie dem Nahen und Mittleren Osten oder Nordafrika, in denen vielerorts Kriege, Gewalt und Unrecht herrschen, ist die Sehnsucht nach Gottes Gerechtigkeit, Frieden und Versöhnung groß.

„Der Weg der Gerechtigkeit“ ist eine von vielen Programmreihen unseres Partners TWR, die Gottes Geschichte mit den Menschen in chronologischer Reihenfolge erzählt. Sie wurde in über 15 Sprachen übersetzt und wird vom ERF seit vielen Jahren in mehreren Ländern gefördert. Die englische Version ist auch auf TWR360 verfügbar.

Aufgrund fehlender Religionsfreiheit haben Menschen in diesen Ländern kaum die Chance, die befreiende Botschaft von Gottes Liebe und Versöhnung zu erfahren. Oft wird ihnen darüber hinaus durch ihr Umfeld ein falsches Bild vom christlichen Glauben und den biblischen Inhalten vermittelt.

 

Die Bibel – ein wertvoller Schatz

Ein Hörer aus Nordafrika schreibt: „Ich hatte eine falsche Vorstellung von der Bibel. Mir wurde beigebracht, sie sei gefälscht. Nun höre ich euer Programm und erkenne, dass die Bibel die Wahrheit ist. Ich muss das Buch lesen. Könnt ihr mir eine arabische Bibel zuschicken?“

Wenn Hörer ihre ersehnte Bibel dann endlich in Händen halten, steht sie nicht ungelesen im Regal. Die Interessierten lesen sie oft innerhalb kurzer Zeit komplett durch und wenden sich anschließend mit vielen Fragen an die lokalen Teams, die bereitwillig auf solche Höreranfragen antworten.

Für die Mitarbeiter unseres Partners ist es immer wieder eine große Ermutigung, wenn sie neben manch kritischer Äußerung auch positive Rückmeldungen von begeisterten Jesus-Nachfolgern erhalten, für die die Bibel und auch die Bibel-Programme ein wertvoller Schatz sind.

Der ERF fördert die Verbreitung der Bibel über Radio und andere Medienkanäle in verschlossenen Ländern und Krisenregionen dieser Welt. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei mit Ihrer Spende unterstützen.

Ein ermutigendes Feedback kam kürzlich von Hala* aus Ägypten. Sie schreibt: „Euer Programm ist ein Segen für mein Leben. Es hat mein Denken verändert und mein Herz ergriffen. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue darauf, mehr aus der Bibel zu erfahren. Dadurch fühle ich mich als Nachfolgerin Jesu mit Gott verbunden. Ich bin so dankbar, dass Gott mich erwählt hat und dass ich sein Kind sein darf.“

* Name geändert

 Claudia Schmidt

Claudia Schmidt

  |  Leiterin International | ERF Global Hope

Verantwortet die weltweite Arbeit des ERF und ist begeistert, dass das Evangelium über Medien alle Grenzen überwinden kann.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren