Navigation überspringen

Geht doch!

Kreativität: die schöpferische Gabe.
 

„Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde…“ (1. Mose 1,27) – Ganz am Anfang der Bibel gibt Gott dem Menschen einen Abglanz seiner Persönlichkeit mit. Einen eigenen Willen. Die Freiheit, Entscheidungen zu treffen. Die Fähigkeit, zu träumen von dem, was noch nicht ist. Die Kreativität, eine neue Wirklichkeit zu erschaffen.

Gleich im darauffolgenden Satz leitet Gott daraus einen Auftrag ab: „Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrscht (über die Tiere)“. Und „untertan machen“, herrschen – das können wir Menschen scheinbar mühelos. Über die Natur, über die Tiere, und auch übereinander. Die Geschichte der Menschheit ist voll davon, und so manche Kirche, Gemeinde oder Familie auch.

Aber da ist neben dem freien Willen und der Freiheit zur Entscheidung noch dieser andere Teil von Gottes Ebenbildlichkeit: seine Fähigkeit zu träumen. Seine Kreativität. Gott sei Dank gab es in der Geschichte neben Herrschern und Eroberern immer auch die Dichter und Künstler, die Poetinnen und Musikerinnen.

Ich würde mir wünschen, dass wir in unseren Kirchen, Gemeinden und Familien genauso oft nach Kreativität streben wie nach Macht. Eine Kreativität, die den Schöpfergeist Gottes widerspiegelt. Die es riskiert, auch mal Fehler zu machen. Eine Kreativität, die sich immer wieder neu dieser Welt zuwendet. Und ihren Menschen, die Gott doch so sehr liebt.

Vielleicht ist diese Ausgabe der ERF Antenne ein Anstoß für Sie, neue Kreativität zu wagen. Und zu merken: Geht doch!
 

Herzliche Grüße, wir bleiben in Verbindung!

Ihr

Jörg Dechert (Foto: ERF)

Unterschrift Jörg Dechert

Dr. Jörg Dechert
ERF Vorstandsvorsitzender
 

Neueste Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Mit dem Auto durch die Ohren

02.05.2024 / Das Gespräch

Mit dem Auto durch die Ohren

Tobias Schuffenhauer schafft als Hörspielmacher mit Geräuschen und Musik ganze Welten.

mehr
25:43 Min.

1. Kreativität – mehr als Basteln und Musizieren

Kreativität ist eine einzigartige Fähigkeit, die in jedem von uns steckt. Als Geschöpfe eines kreativen Gottes sind wir unverwechselbar und tragen seine Kreativität in uns. Mit dieser Gestaltungskraft können wir Neues erschaffen und uns den Herausforderungen des Lebens stellen.  

Kreativität ist weit mehr als malen, basteln und musizieren: Sei es durch das Lösen komplexer Probleme, das Entwickeln neuer Technologien oder das Schaffen harmonischer Beziehungen – Kreativität durchzieht alle Aspekte unseres Lebens.
 

Schritte ins Unbekannte

Zugleich sind neue kreative Wege immer ein Schritt ins Unbekannte. Das erfordert Mut und die Bereitschaft, Dinge auf eine andere Weise zu sehen und zu tun. Doch genau darum geht es: Kreativ zu sein heißt nicht, die Lösung gleich zu kennen, sondern sich auf den Weg zu machen.

Und nicht immer kommt am Ende das heraus, was man eigentlich entwickeln wollte – was aber trotzdem einen guten Zweck erfüllt.

Post-It Notizzettel (© OpenClipart-Vectors / pixabay.com)

Bestes Beispiel sind die beliebten Post-it Notes: Ursprünglich wurde ein Klebstoff entwickelt, der als zu schwach für den Markt angesehen wurde. Anstatt das Produkt aufzugeben, erkannte ein Mitarbeiter von 3M, dass die schwache Haftung eine Möglichkeit bot, Notizzettel mit wiederablösbaren Eigenschaften zu schaffen.
 

Das erste iPhone Symbolbild (© OpenClipart-Vectors / pixabay.com)Übrigens war auch das Konzept für das iPhone eigentlich für einen Tablet-Computer gedacht gewesen. Steve Jobs und sein Team erkannten jedoch, dass die Technologie kompakt genug war, um sie in einem handlichen Gerät zu integrieren.

So wurde das iPhone geboren und revolutionierte die Art und Weise, wie wir heute Handys nutzen.


Diese Zeit braucht uns 

Ist Kreativität mehr als basteln, malen, musizieren? Viel mehr, sagt Tanja Rinsland – und bietet 5 Faktoren für mehr Kreativität in herausfordernden Zeiten.

 

Tanja Rinsland (Foto: ERF)

Und plötzlich ist sie da. Die Idee. DIE Idee. Nach stundenlangem Grübeln, Diskutieren, Ringen, Analysieren, Reden und Zerreden. Endlich sagt das Bauchgefühl: Jetzt haben wir es. Das ist die Lösung.

 

Weiterlesen

 


Gott, der Künstler

Was ich beim Patchworken über Gottes Kreativität gelernt habe.


Warum ist mutig sein anstrengend?

Schritte zu einem angstfreien Handeln.


No creativity, no future

Was Gott, Raumschiff Enterprise und uns verbindet.

 

 

Brunnenbau statt Fußballkarriere

Sascha Donougher musste mit seinen Lebensplänen kreativ umgehen. Er hatte gute Aussichten ein gefeierter Fußballprofi zu werden und war beim VfL Bochum unter Vertrag. Aber dann häuften sich die Verletzungen und er musste die Karriere begraben. Dafür gründete er eine Hilfsorganisation, die Brunnen baut. Das humanitäre Anliegen ist ihm heute nicht mehr genug: Er möchte, dass Menschen sauberes Wasser haben und Jesus Christus kennenlernen.

 

2. Kreativität und die Bibel

Ein kreativer Gott hat kreative Menschen geschaffen. Die Bibel ist voll von Beispielen, wie Menschen ihre Kreativität zum Nutzen für sich und andere eingesetzt haben – und zwar sowohl in Form künstlerischer Darstellungen als auch durch kreative Problemlösung. Gehen wir auf eine biblische Entdeckungsreise!
 

Künstlerisch-kreative Persönlichkeiten der Bibel
 


Noah

Angesichts einer drohenden Flutkatastrophe bat Gott Noah, eine Arche zu bauen, um Menschen und Tiere zu retten. Noah stand vor einer enormen Herausforderung, ohne Erfahrung im Schiffsbau. Noah löste dieses Problem, indem er sich von Gott Anweisungen geben ließ und eng mit seiner Familie zusammenarbeitete.

In der Bibel nachlesen


David

Der spätere König David erklärte sich in seiner Jugend bereit, gegen den als unbesiegbar geltenden Krieger Goliath zu kämpfen. Anstatt konventionelle Rüstung und Waffen zu verwenden, entschied sich David für eine unkonventionelle Taktik. Er trat Goliath nur mit einer Schleuder bewaffnet gegenüber und tötete ihn mit einem einzigen Stein. Diese kreative Vorgehensweise ermöglichte es David, den übermächtigen Gegner zu überwinden.

In der Bibel nachlesen


Salomo

König Salomo, bekannt für seine Weisheit und sein reiches kulturelles Erbe, war auch als Baumeister und Architekt tätig. Er baute den prachtvollen Tempel in Jerusalem, der für seine Schönheit und kunstvolle Ausgestaltung bekannt war. Unter seiner Führung entstanden viele beeindruckende Bauten und Strukturen.

In der Bibel nachlesen


Jesus

Jesus Christus wird oft als Meister der Kommunikation und Erzählkunst betrachtet, da er Gleichnisse und bildhafte Sprache verwendete, um seine Botschaften zu vermitteln. Unter den den bekanntesten und meistdiskutierten Gleichnissen Jesu sind das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15,11), vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25) und vom Sämann (Lukas 8,4).

In der Bibel nachlesen


Vier Freunde

Einmal brachten vier Männer einen Gelähmten zu Jesus, um ihn heilen zu lassen. Doch das Haus, in dem Jesus sich befand, war überfüllt und sie kamen nicht bis zu Jesus durch. So beschlossen sie, das Dach des Hauses zu öffnen und den Gelähmten durch die Decke herabzulassen. Jesus belohnte den Glauben der Männer, indem er den Gelähmten heilte und ihm seine Schuld vergab.

In der Bibel nachlesen

 

 

 

 

Noah – unterwegs mit Gott

Über einen Mann, der gegen alle Widerstände seinen Auftrag von Gott erfüllt, eine Arche zu bauen.

 

David: Glaubensheld und Frauenheld

Nur Idole sind perfekt. In der Bibel begegnen uns Menschen, die siegen und versagen.

 

Von Josef lernen, wie Gott führt

Was hat Gott sich wohl dabei gedacht? Wenn das Leben andere Wege geht.

 

 

Konfliktberater Bibel

Wo immer Menschen zusammenkommen, kommt es zu Konflikten und Missverständnissen. Dabei wünschen sich die meisten Menschen ein friedliches Miteinander. 

Zum Thema Konflikte hat die Bibel einiges zu sagen. Zum einen legt sie häufige Streitursachen offen. Zum Anderen zeigt sie anhand verschiedener Beispiele kreative Lösungsansätze auf. Wie man mit Konflikten umgehen kann, darüber schreibt Rebecca Schneebeli in ihrem Service-Artikel:

 

 

Resilienz in ungewissen Zeiten

Die Geschichten der Bibel helfen durch die Hoch- und Tiefphasen des Lebens zu kommen.

 

Gott schreibt auf krummen Linien gerade

Was passiert, wenn Gott das Heft meines Lebens in die Hand nimmt?

 

Mit Zuversicht unterwegs...

... unabhängig von äußeren Umständen. Gedanken zum achten Kapitel des Römerbriefs.

 

 

ERF Mitarbeiterstimmen zum Thema

Christian Kolb, Geschäftsführender Vorstand

Kreativität bedeutet für mich Innovation. Wenn viele Menschen gemeinsam ihre Ideen zusammenbringen und neue, originelle Lösungen finden, dann sehe ich den Schöpfer am Werk.

Christian Kolb, Geschäftsführender Vorstand

Beate Stuke, Mediengestalterin

Kreativität bedeutet für mich schöpferisch sein. Aus dem, was ich jeden Tag sehe, etwas ganz Neues zu erschaffen: Das ist mein Ding. Und ich entdecke so viel Schönheit in diesen neuen Kombinationen!

Beate Stuke, Mediengestalterin

Anna-Lena Stoffers, Personal-Support

Kreativität bedeutet für mich einmalig. Mit meinen Händen kann ich absolut einzigartige
Dinge erschaffen, und damit mir und anderen viel Freude bereiten.

Anna-Lena Stoffers, Personal-Support

Kai Offenbach, Studioleiter

Kreativität bedeutet für mich Troubleshooting. Technik verändert sich heutzutage immer schneller. Da tauchen unvorhersehbare Probleme auf, und Fehler können passieren. Schnelle und nachhaltige Lösungen zu finden, ist herausfordernd.

Kai Offenbach, Studioleiter

 

Mehr zum Thema im Magazin ERF Antenne

 

3. Kreativität – Veränderung durch kreative Ideen

Kreativität hat die Kraft, die Welt zu verändern. Sie treibt Innovationen voran und ermöglicht Fortschritte in verschiedenen Bereichen. Ob es darum geht, umweltfreundliche Technologien zu entwickeln, medizinische Durchbrüche zu erzielen oder neue Bildungsansätze zu gestalten: Unsere Kreativität kann einen bedeutenden gesellschaftlichen Wandel zur Folge haben.
 

Unsere Kreativität kann die Welt verändern

Sechs Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, wie Christen in verschiedenen Bereichen der Wissenschaft, Medizin und Technologie bedeutende Innovationen vorangetrieben haben und einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft hatten:
 


Buchdruck

Johannes Gutenberg, ein deutscher Goldschmied und Erfinder, gilt als der Begründer des modernen Buchdrucks mit beweglichen Lettern. Seine Erfindung der Druckerpresse im 15. Jahrhundert ermöglichte die Massenproduktion von Büchern und trug zur Verbreitung des Wissens bei.


Genetik

Gregor Mendel, ein österreichischer Augustinermönch des 19. Jahrhunderts, gilt als Begründer der modernen Genetik. Durch seine Experimente mit Erbsen entdeckte er die grundlegenden Prinzipien der Vererbung und formulierte die Gesetze der Vererbung, die als Mendelsche Regeln bekannt sind.


Computerwissenschaften

Ada Lovelace, eine britische Mathematikerin des 19. Jahrhunderts, wird oft als die erste Programmiererin der Geschichte betrachtet. Sie arbeitete eng mit dem britischen Mathematiker Charles Babbage zusammen und entwickelte Konzepte und Algorithmen für seine mechanischen Computermodelle. 


Penicillin

Alexander Fleming, ein schottischer Biologe und Christ, entdeckte 1928 zufällig das Penicillin, das erste Antibiotikum. Seine Entdeckung revolutionierte die Medizin und ermöglichte die Behandlung von Infektionskrankheiten, die zuvor tödlich waren.


Wiederaufforstung

Wangari Maathai, eine kenianische Umweltaktivistin und Christin, gründete 1977 das Greenbelt Movement. Diese Bewegung setzte sich für die Aufforstung und den Schutz der Umwelt in Kenia ein. Das Greenbelt Movement förderte die Pflanzung von Millionen von Bäumen, um die Umweltprobleme des Landes anzugehen und die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.


World Vision

Die Organisation World Vision, eine der größten christlichen Hilfsorganisationen weltweit, hat in den letzten 100 Jahren zahlreiche innovative Programme entwickelt, um Armut und soziale Ungerechtigkeit zu bekämpfen. Sie setzen sich beispielsweise für nachhaltige Landwirtschaft, sauberes Trinkwasser und Zugang zu Bildung in Entwicklungsländern ein.

 

Babyklappe

Zutiefst schockierend sind Berichte von ausgesetzten oder getöteten Säuglingen. Gabriele Stangl, Pastorin und Seelsorgerin, gründete deshalb im Jahr 2000 die erste Babyklappe in einer deutschen Klinik. Endlich konnten Mütter ihre Kinder in sichere Hände geben, wenn sie weder ein noch aus wussen. Bei ERF Jess Talkwerk erzählt sie, warum es wichtig ist, verzweifelte Mütter ernst zu nehmen und wie es den Babys heute geht, die in der Klappe abgegeben wurden:

 

4. Kreativität – das eigene Potenzial entdecken

Jeder von uns ist ein begabtes Geschöpf Gottes. Mehr noch: Gott schuf uns als sein Ebenbild. Und so, wie Gott diese Welt mit unfassbarer Kreativität erschaffen hat, tragen auch wir ein einzigartiges kreatives Potenzial in uns.

Und dieses Potenzial ist so komplex, dass die genauen Mechanismen zur Entstehung von Kreativität noch gar nicht vollständig erforscht sind. Sicher ist aber: Kreativität involviert verschiedene Gehirnregionen und neuronale Netzwerke, die zusammenarbeiten. So entstehen neue Ideen, Konzepte und Lösungen – in einer Tiefe und Komplexität, die uns von allen anderen Lebewesen unterscheidet.

Denn Menschen haben die Fähigkeit zur Meta-Kognition, das heißt, wir können über unser eigenes Denken reflektieren und bewusst über abstrakte Ideen nachdenken. Wir haben die einzigartige Fähigkeit, über das Hier und Jetzt hinauszudenken. Wir können komplexe Symbole, Sprache und Mathematik nutzen, um abstrakte Konzepte zu erfassen und unser Wissen mit anderen zu teilen.
 

Anders als geplant

Doch nicht immer sprudeln die kreativen Ideen von ganz allein. Unser Kollege Jan Hendrik Kluitenberg hat einmal mehr gelernt, was es braucht, um kreativ zu sein. Auch wenn es ganz anders läuft als geplant.

 

Jan Hendrik Kluitenberg (Foto: ERF)

Alles ist anders gekommen, als ich zu Anfang gedacht hätte. Im Nachhinein bin ich froh, dass es sich so entwickelt hat. Die Kreativität, die man braucht, um wirklich Gutes zu erschaffen, braucht Zeit, Luft zum Atmen und Geduld. Diese Lektion habe ich mal wieder, aber wahrscheinlich nicht zum letzten Mal gelernt.

Weiterlesen

 

Entdecke dein eigenes kreatives Potenzial

Nun bist du dran. Vielleicht fragst du dich: Ich möchte ja gerne kreativ sein, aber wo fange ich an? Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, die dir helfen können, dein kreatives Potenzial zu entfalten:
 


Kreative Pause

Nutze ein paar Minuten am Tag, um etwas Kreatives zu tun, das dir Freude bereitet. Du könntest deine Gefühle malen, ein kurzes Journal schreiben oder eine Mini-Tanzsession einlegen. Oder setz dich ein paar Minuten hin und höre bewusst Musik, die dich inspiriert und berührt. Vielleicht spielst du auch selbst ein Instrument und kannst aktiv musizieren?


Kreative Inspiration

Achte bewusst auf die Welt um dich herum. Nimm dir Zeit, die Natur zu erkunden, kulturelle Veranstaltungen zu besuchen, Bücher zu lesen oder inspirierende Filme oder Musik zu genießen. Besuche Kurse oder Workshops, die dich interessieren. Suche nach Gelegenheiten, kreative Gespräche zu führen und lass dich von den Perspektiven anderer inspirieren.


Kreative Problemlösung

Betrachte ein Problem aus verschiedenen Blickwinkeln und versuche, neue Perspektiven einzunehmen. Verwende Techniken wie Brainstorming, Mind Mapping oder freies Schreiben, um eine Vielzahl von Ideen zu sammeln, ohne dabei auf Einschränkungen oder Bewertungen zu achten. Je mehr Ideen du generierst, desto größer ist die Chance, innovative Lösungen zu entdecken.


Kreative Lebensplanung

Setze dich regelmäßig mit deinen Zielen und Träumen auseinander. Schreibe sie auf und überlege, wie du sie in die Realität umsetzen kannst. Notiere spontane Einfälle und gib ihnen Raum, um sich weiterzuentwickeln. Akzeptiere, dass Rückschläge und Fehler zum kreativen Prozess dazugehören. 


Kreativ den Glauben teilen

Nicht jeder ist der geborene Missionar. Doch jeder kann durch seinen Lebenswandel zeigen, wofür er einsteht. Überlege dir, wie du deinen Glauben kreativ und authentisch (vor-)leben kannst, ohne dass du dich dafür verstellen musst. Als Grundsatz gilt: Taten sprechen lauter als Worte.

 

 

Hier findest du weitere ERF-Dossiers, um noch tiefer ins Thema einzutauchen:

 

5. Buchtipps zum Thema

„Ein Wunder für jeden Tag – Mein kreativer Jahresbegleiter “ von Déborah Rosenkranz (© Gerth Medien)

„Ein Wunder für jeden Tag – Mein kreativer Jahresbegleiter “ von Déborah Rosenkranz (© Gerth Medien)

„Count your Blessings – Mein kreatives Segen-Sammelbuch“ von Carina J. Nill (© SCM)

„Count your Blessings – Mein kreatives Segen-Sammelbuch“ von Carina J. Nill (© SCM)

„Bible Art Journaling. Kreativmappe mit Stickern, Motivpapier und Vorlagen“ (© SCM)

„Bible Art Journaling. Kreativmappe mit Stickern, Motivpapier und Vorlagen“ (© SCM)

„Aufgeräumt – Aufgaben und Dingen Struktur geben“ von Kerstin Hack (© Down to Earth)

„Aufgeräumt – Aufgaben und Dingen Struktur geben“ von Kerstin Hack (© Down to Earth)

 

Weitere Beiträge zum Thema

Vorschaubild: Wild. Frei. Authentisch.

20.03.2024 / Das Gespräch

Wild. Frei. Authentisch.

Annabel Breitkreuz: Im Camping-Van auf ungewöhnliche Weise durchs Abenteuer Familie.

mehr
42:29 Min.
Vorschaubild: Es sind die kleinen Dinge

19.03.2024 / Das Gespräch

Es sind die kleinen Dinge

Woher die Liedermacherin und Autorin Sarah Brendel ihre kreativen Ideen holt.

mehr
29:42 Min.
Vorschaubild: Wenn Kaffee zu Kunst wird

16.12.2023 / Menschen

Wenn Kaffee zu Kunst wird

Ein kleiner Schluck Kaffee kann viel bewirken. Christina Lambertus hat ihn zum Malen entdeckt.

mehr
6:52 Min.
Vorschaubild: ERfüllt (1/7)

07.11.2023 / WortGut

ERfüllt (1/7)

Jesus und meine gescheiterten Pläne: Was wir aus der „Erfahrung der leeren Hände“ lernen können.

mehr
Vorschaubild: Kunst unter Gottes Hut

11.10.2023 / Das Gespräch

Kunst unter Gottes Hut

Bildende Künstlerin Gerhild Wächter zeigt Gottes Vielfalt in filigranen Hutinstallationen.

mehr
28:30 Min.
Vorschaubild: Brot-Glück

30.08.2023 / Menschen

Brot-Glück

Im Brotbacken findet Judith Lehnhardt eine Ausdrucksmöglichkeit für ihre Kreativität. Ein Porträt.

mehr
5:33 Min.
Vorschaubild: Trash-Design

24.08.2023 / Das Gespräch

Trash-Design

Cornelia Maria Schuckart macht aus vermeintlichem Müll neue Produkte und Kunst.

mehr
27:03 Min.
Vorschaubild: Kunst aus Müll

23.08.2023 / Aktuelles vom Tag

Kunst aus Müll

Die Trash-Artist Cornelia Schuckart nutzt, was andere wegschmeißen.

mehr
3:02 Min.
Vorschaubild: Mehr als Schönschrift

18.08.2023 / Menschen

Mehr als Schönschrift

Die Kalligrafiekünstlerin Jeannette Mokosch ermutigt mit handgeschriebenen Worten.

mehr
9:56 Min.
Vorschaubild: Blinde Sängerin

31.07.2023 / Talkwerk

Blinde Sängerin

Bernarda Brunovic erzählt von ihrer Behinderung und ihrem Glauben an Gott.

mehr
18:17 Min.
Vorschaubild: Loslassen, Anpacken

27.07.2023 / Das Gespräch

Loslassen, Anpacken

Lutz Barth begegnet als Babyboomer dem Älterwerden mit Humor, Gottvertrauen und Energie.

mehr
41:25 Min.
Vorschaubild: Oper im Kopf

18.07.2023 / Das Gespräch

Oper im Kopf

Regisseur Manfred Schweigkofler sagt in seinem Buch „Inspire!“: Kreativität kann jeder.

mehr
32:58 Min.
Vorschaubild: Ganz anders

11.07.2023 / Menschen

Ganz anders

Was tun, wenn die Ideen fehlen? Jan Hendrik Kluitenberg hat einmal mehr gelernt, was es braucht, um kreativ zu sein. Auch wenn es ganz anders läuft als geplant.

mehr
2:45 Min.
Vorschaubild: Mehr Kreativität wagen

30.06.2023 / Glaube

Mehr Kreativität wagen

Gott schenkt uns die Fähigkeit, zu träumen von dem, was noch nicht ist. Die Kreativität, eine neue Wirklichkeit zu erschaffen.

mehr
1:11 Min.
Vorschaubild: Altersinnovationen

18.04.2023 / Aktuelles vom Tag

Altersinnovationen

Bürgerforscher gestalten mit Wissenschaftlern ihr Zusammenleben in der Lausitz..

mehr
4:43 Min.
Vorschaubild: Kreative Stadtgestaltung

04.04.2023 / Aktuelles vom Tag

Kreative Stadtgestaltung

Marburger Gemeinde webt riesigen Flickteppich, der bis auf die Straße reicht.

mehr
5:55 Min.
Vorschaubild: Rampenbär

29.10.2022 / Talkwerk

Rampenbär

Mit seiner Behinderung ist Bernd Hock immer im Rampenlicht.

mehr
14:19 Min.
Vorschaubild: Mit dem Mund malen

07.06.2021 / Das Gespräch

Mit dem Mund malen

Lars Höllerer erzählt von seinem schweren Motoradunfall, den schrecklichen Folgen und wie er neuen Lebensmut fand.

mehr
47:10 Min.
Vorschaubild: Leinen los!

13.08.2019 / Calando

Leinen los!

Ulrike Schild im Gespräch mit der Autorin Kerstin Hack über Lebensträume.

mehr
77:13 Min.
Vorschaubild: Mut zur Lücke

12.03.2019 / Calando

Mut zur Lücke

Ulrike Schild im Gespräch mit Cornelia Mack über die Freiheit, das Unperfekte zu wagen.

mehr
72:39 Min.

Die Autoren

Theresa Folger

Theresa Folger, Online Marketing Managerin

Diplomkulturwirtin und Redakteurin, beschäftigt sich vor allem mit den Themenfeldern „mentale Gesundheit“ und „Persönlichkeitsentwicklung“. Mit ihren zwei aufgeweckten Mädels entdeckt sie dabei regelmäßig neue spannende Aspekte.

Simon Kassen

Simon Kassen, Online Marketing Manager

Sprachwissenschaftler und Online-Redakteur, beschäftigt sich seit 2015 mit vielfältigen Themen im Online Marketing. Schwerpunkt bildet u.a. der Bereich Suchmaschinenmarketing, Content Management und Webdesign.