/ Aktuelles vom Tag

Kann ich als Christ die AfD wählen?

Die Ev.-lutherische Kirche Sachsens gibt eine Wahlorientierung heraus.

Entscheidende Wahlen stehen in diesem Jahr im Kalender; dabei werden die drei Landtagswahlen im Osten des Landes wohl mit noch größerer Spannung erwartet als die Europawahl im Mai. Denn in Thüringen, Brandenburg und Sachsen liegt die AfD nach neuesten Umfragen zwischen 18 und 20%. Am 1. September werden die Sachsen zur Urne gebeten, deshalb hat jetzt die ev.-lutherische Kirche Sachsens eine Wahlorientierung herausgegeben – so umfangreich wie nie zuvor. Regina König hat mit den Verantwortlichen gesprochen. 


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 


Kommentare

Von Jörg am .

Verwende ich den Wahlomaten hinsichtlich christlichen Positionen (Ehe, Ablehnung von Gender, Schutz ungeborenen Lebens, Eigentumsrechte, Erziehung und Schutz von Kindern und Jugendlichen, etc.) folgt nach den christlichen Splitterparteien an der Spitze direkt die AFD. SPD und Grüne dagegen stehen konträr zu diesen Positionen. Interessant war im Übrigen auch der Wahlomat für die zurückliegende Landtagswahl im Saarland. Hier waren meine Ergebnisse von AFD, Familienpartei und FWG deckungsgleicht. mehr

Von Löschner am .

Man muss sogar die AFD wählen als Christ!
Ich zitiere hier gerne auch mal Johannes Gerloff:
"Ist es nicht schockierend im Blick auf den Zustand der deutschen Demokratie und Diskussionskultur, dass man als Israelfreund nur noch FDP oder AFD wählen kann?"
Meine Wahlempfehlung kann daher nur lauten, wer die Bibel ernst nimmt wählt die AFD mit Abstrichen vielleicht noch die CDU oder FDP...


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren