/ Glaube global

Jesus oder Isa?

Wie wir mit Muslimen über Jesus Christus ins Gespräch kommen. Ein Interview mit Roland Denner.

Mit dem muslimischen Nachbar über Jesus reden – das fällt vielen Christen schwer. Denn sie wissen, dass der Jesus der Bibel ein anderer ist als der Prophet Isa aus dem Koran. Doch trotz aller Unterschiede gibt es auch Gemeinsamkeiten: Muslime wie Christen verbindet eine große Hochachtung für die Person Jesus. Daran können Christen anknüpfen, wenn sie mit ihren muslimischen Nachbarn oder Arbeitskollegen über Jesus ins Gespräch kommen.

Wie solch ein Gespräch gelingen kann, dazu gibt Roland Denner im Interview wertvolle Tipps. Der Theologe hat einige Jahre in Mali gelebt und leitet heute die deutsche Arbeit der Organisation ReachAcross. Ziel der Organisation ist es, als Christen Brücken zu Muslimen zu bauen und ihnen den christlichen Glauben so zu vermitteln, wie sie ihn verstehen können. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch die Schulung von Christen. Denn es gibt Stolpersteine im Glaubensgespräch mit Muslimen, die Christen besser vermeiden.

Bild Roland Denner (privat)
Roland Denner ist evang. Theologe. Nach 12 Jahren Auslandsdienst in Mali ist er seit 2006 Leiter des deutschen Zweiges von ReachAcross. (Bild: privat)

Dennoch ist Roland Denner überzeugt: Man kann ganz natürlich mit Muslimen über den Glauben sprechen und viele Muslime schätzen dies sogar. Dazu möchte er Christen Mut machen.


Banner zum Schwerpunktthema Warum Jesus

Rebecca Schneebeli
Rebecca SchneebeliRedakteurin




Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Gerlinde V. am .

Die Sendung war sehr gut und ich mache auch diese erfahrung und Timotheus Antonianidis von Kontaktmission in Saloniki hat bei der bibelarbeit die Stelle besprochen, wo es bei Paulus heißt , wir sollen die Bibel (Worte) richtig schneiden und teilen 2.Tim 2, 1-18


Das könnte Sie auch interessieren