© TWR

PANI - Mehr als Wasser

Wie können Menschen von Gottes Liebe für sie erfahren, wenn es in ihrer Gegend keine Gemeinden, keine Christen und keine Missionare gibt? Radio ist für Millionen Menschen in Asien die einzige Möglichkeit. TWR hat deshalb ein neues Großprojekt gestartet.

Nur wenige Länder stellen eine größere Herausforderung für die Missionsgesellschaften dar als Pakistan. Es liegt laut Operation World im Herzen der unevangelisierten Welt. Auch Afghanistan gehört zu diesen Ländern. Es gibt hier 48.000 Moscheen, aber nicht ein einziges Kirchengebäude, wo das Evangelium von Jesus Christus verkündigt wird. Trotz allem wächst die Zahl der Muslime, die zum Glauben an Jesus Christus kommen - oft durch Radio, TV und christliche Literatur. In diesen Regionen erfordert es viel Mut, sich zu Jesus zu bekennen, gerade junge Christen brauchen deshalb Hilfe und Unterweisung, um im Glauben zu wachsen.

Ein geistlich dunkles Gebiet

Das Radio ist eine unaufdringliche Möglichkeit, Menschen in Afghanistan, Pakistan und Nordindien (PANI-Region) mit der Bibel bekanntzumachen. Denn Radiohören ist gerade in ländlichen Gegenden das beliebteste Medium. Deshalb haben wir gemeinsam mit TWR einen 500 000 Watt starken Mittelwellensender in Südmittelasien aufgebaut. Darüber werden seit dem 24. März 2014 christliche Sendungen in sechs Sprachen in die PANI-Region ausgestrahlt. Dahinter stecken sechs Jahre Vorbereitungszeit und viele Rückschläge. TWR-Präsident Lauren Libby erklärt: „PANI steht für Sendungen nach Pakistan, Afghanistan und Nordindien. Zugleich ist es ein Hindi-Wort für Wasser. Durch unseren neuen PANI-Mittelwellensender können wir das lebendige Wasser des Evangeliums in eins der geistlich dunkelsten Gebiete der Welt bringen.”

Über 200 Millionen Menschen im Zielgebiet

Potentiell können durch die Hochleistungs-Mittelwellensendeanlage über 200 Millionen Menschen dieser Region erreicht werden. Programme wie „Stimme der Wahrheit“ in Urdu enthalten biblische Lehre und relevante Themen für die Kultur und den Alltag der Menschen.

Ein Hörer aus dem Zielgebiet schreibt: „Ich bin 70 Jahre alt und unsere Familie hat früher die Götter unserer Ahnen angebetet. Vor einiger Zeit habe ich mein Augenlicht verloren. Eines Tages besuchte mich ein Pastor und erzählte mir von der Liebe Gottes. Er gab mir ein Radio und sagte mir, ich solle die TWR-Sendungen regelmäßig hören. Als ich die Geschichte des blinden Mannes aus der Bibel hörte, war ich tief berührt. Und obwohl dies hoffnungslos schien, betete ich, dass ich wieder sehen kann. Heute bin ich komplett geheilt und lebe als ein neuer Mensch für Jesus. Alle Leute in unserem Dorf waren erstaunt, als sie das Wunder sahen, dass mir geschehen war. Ich danke Ihnen für diese Sendung, die ein großer Segen für mich ist - geistlich und körperlich.“

Wie diesen Mann möchte TWR durch den neuen Mittelwellensender nun Millionen weitere Menschen erreichen und ihr Leben durch die biblische Botschaft verändern.

PANI - Mehr als Wasser

PANI - Mehr als Wasser

Wie können Menschen von Gottes Liebe für sie erfahren, wenn es in ihrer Gegend keine Gemeinden, keine Christen und keine Missionare gibt? Radio ist für Millionen Menschen in Asien die einzige Möglichkeit. TWR hat deshalb ein neues Großprojekt gestartet.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren