© TWR

Radiosendung in Kurdisch Sorani

Ein Programm, das einer Volksgruppe ohne eigenes Land mit Gottes Wort vertraut macht und ihnen Ruhe gibt.

Rund 11 Millionen soranisprechende Kurden leben im Iran und im Irak. Die Situation der kurdischen Bevölkerung im Nordirak ist vergleichsweise zu anderen kurdischen Regionen gut. Die christlichen Gemeinden hier genießen momentan die Freiheit, ihren Glauben aktiv auszuleben. Dies hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert. Mehrere Gemeinden und Hauskreise konnten bereits gegründet werden – ein nachhaltiger Fortschritt. Trotzdem werden Pastoren immer wieder von islamischen Fundamentalisten bedroht. Im Vergleich zum Nordirak ist die Situation für Kurden im Iran wesentlich schwieriger. Sie haben keine Religionsfreiheit und leben ihren Glauben in der Regel in unterirdischen Gemeinden.

Projektziele

Das Evangelium von Jesus Christus unter der soranisprechenden Bevölkerung zu verbreiten und ihnen zu verstehen helfen, dass Jesus Christus der einzige Weg zu Gott ist. Die Christen dazu ermutigen, Muslime in ihrer Umgebung zu erreichen und ihnen auf ihren Weg zu Jesus zu Christus zu helfen.

Projekthintergrund

Seit 1998 produziert der ERF Sendungen in Kurdisch Sorani, die Produzentin ist gebürtige Irakerin. Die politische Situation in den vergangenen Jahren machte eine lokale Arbeit unmöglich. Fünf bis sechs Millionen soranisprechende Kurden können über Radioprogramme im Iran erreicht werden. Die Produktion und Ausstrahlung dieser Programme wird auch in Zukunft wichtig bleiben, denn sie erfüllen dringende Bedürfnisse.

Das Programm richtet sich an Hörer mit einem muslimischen Hintergrund und erklärt zielgerichtet, wer Jesus wirklich ist. Muslime kennen Jesus aus ihrer Religion nur als einen Propheten. Die Sendung beinhaltet ein biblisches Programm und Hörerzeugnisse, umrahmt wird es von kurdischer Lobpreismusik.  

Beispiele aus dem Inhalt: 

- Wer ist Jesus?
- Vergebung der Sünden nur durch das Blut Jesu Christi
- Gottes Liebe
- Suche nach der Wahrheit
- Erläuterung von Abschnitten des Alten Testaments (zum Beispiel Geschichten von David, Abraham, Jona usw.)
- Dreieinigkeit Gottes

Medien

Die meisten Kurden können nicht lesen. Traditionelle Ansätze, die für Türken gut sind (z.B. ein Bibelfernstudium), haben nur einen begrenzten Wert für Kurden, denn Arabisch ist nicht ihre Herzenssprache und sie gehören eher zu einer oralen Kultur. Neben TV ist Radio das einzige Medium, das kurdische Gebiete in weiten Teilen abdeckt und den Kurden unabhängig davon, wo sie leben, eine Tür zum Evangelium öffnen kann.

Unsere Sendezeit ist am Abend, dies ist eine sehr gute Zeit für Hörer. Laut "Operation World" haben christliches Satelliten-TV und Radio riesigen Einfluss im Irak. TWR, FEBA und IBRA senden (meistens über Kurzwellen) in Arabisch, Kurdisch-Sorani und einigen anderen Sprachen in den Irak. Die kurdische Autonomie Region hat eine lokale christliche Radiostation. Die meisten Menschen schauen abends fern oder hören sich Sendungen an. In der Türkei und im Irak sind die Programme täglich von 20.00 bis 20.15 Uhr und im Iran von 21:30-21.45 auf MW 1377 zu hören.

 

Weitere Informationen:

Angebote in Kurdisch Sorani, die im Internet auch zum Download zur Verfügung stehen.
Radiosendeplan (in englischer Sprache).

Radiosendung in Kurdisch Sorani

Radiosendung in Kurdisch Sorani

Ein Programm, das einer Volksgruppe ohne eigenes Land mit Gottes Wort vertraut macht und ihnen Ruhe gibt.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren