© TWR

Talmatha – Geistliche Nahrung für eine muslimische Welt

Mit einem Glaubenskurs über Radio unterstützt unser weltweites Partnernetzwerk TWR Christen mit muslimischem Hintergrund, die auf den Austausch mit Gleichgesinnten weitgehend verzichten müssen.

Auf der Suche

Hunger – das ist ein starker Gefühlseindruck, der einen bestimmten Mangel signalisiert. Und ein stetig wachsender Personenkreis an Christen mit arabisch-muslimischer Herkunft weiß genau, nach was er hungert: Nach biblisch fundierter Unterweisung und Lehre. Doch was verursacht einen so großen Mangel?

Der Mittlere Osten ist die Geburtsstätte der großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Deswegen spielt Religiosität für die Menschen dort eine große Rolle. Der seit dem 17. Jhd. vorherrschende Islam hat für die Menschen einen größeren Identifikationswert als die eigene ethnische Zugehörigkeit. In Zeiten gesellschaftlicher Unruhen stoßen viele Menschen auf den Glauben an Jesus Christus, der Frieden in ihre Herzen bringt. Der Prozess der persönlichen Suche wird jedoch nicht selten von misstrauischen Reaktionen der Umgebung begleitet, denn freie Religionsausübung ist nicht gewährleistet. Soziale, kulturelle und politische Zwänge erschweren das Gemeindewachstum in der arabischen Welt. Christen, die ihren Glauben weitergeben, werden oft diskriminiert, mit Strafen bedroht oder verhaftet. Sich in einer öffentlichen Kirche sehen zu lassen ist ihnen selten möglich.

Im Glauben wachsen

„Wenn ich durch die Straßen der Altstadt Ägyptens gehe, sehe ich die Kreuze auf den Kirchen und habe das Bedürfnis mehr über den christlichen Glauben zu erfahren. Ich fing also an, die TWR Radioprogramme zu hören und erfuhr mehr und mehr darüber. Heute erkenne ich Jesus als meinen Retter an. Jedoch sehne ich mich immer noch nach Austausch und Gemeinschaft mit Glaubensbrüdern, um mehr zu lernen und gestärkt zu werden. In die Kirchen kann ich  nicht gehen. Wie können Sie mir helfen, damit ich trotzdem im Glauben wachse?“

Damit sie trotzdem im Glauben wachsen können, gibt es das Radioprogramm Talmatha – ein Glaubenskurs über Radio, der den Hörern einen tieferen Einblick in Gottes Wort schenkt. Jede Woche werden 16 halbstündige Lektionen über die Bibel und den christlichen Glauben gesendet. Ein Stück weit kann es den Hörern den gegenseitigen Austausch mit anderen Christen ersetzen. Und durch das gemeinsame Hören der Sendung Talmatha bilden sich neue Gebets- und Hauskreise, denn Radio lässt sich auch im kleinen Kreis daheim mit den Vertrauten hören.

Hilfe für geistliche Leiter

Der Produzent der Sendung ist ein erfahrener Übersetzer, der die Lebensumstände der Hörer bestens kennt, weil er aus ihren Reihen stammt. Im Jahr 2008 begann die Übersetzungsarbeit und ein Jahr später konnte mit der Ausstrahlung begonnen werden. Neben den Radiosendungen stellt TWR auch vertiefendes Studienmaterial für Hauskreis- und Gemeindeleiter bereit. Sie fühlen sich in ihrer Lehraufgabe oft überfordert, weil der Zugang zu biblischer Lehre und Material sehr begrenzt ist. Talmatha vermittelt ihnen ein fundiertes Bibelverständnis,  damit sie ihrer Aufgabe gewachsen sind. Dass TWR eine hohe Hörerrate über Mittelwelle und Internet verzeichnen kann, macht die Bedeutung des Programms deutlich.

Talmatha wird u.a. in den folgenden Ländern ausgestrahlt: Algerien, Ägypten, Marokko, Israel, Irak, Iran, Jordanien, Syrien, Türkei, Oman.


 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren