© TWR

Projekt Hannah GUS

Als Familienmanagerinnen sind Frauen in Russland auf sich gestellt: Mitten im Leben und dabei sehr einsam. Projekt Hannah hilft.

Frauen in Russland haben offiziell die gleichen Rechte wie Männer, sind aber oft alleine verantwortlich dafür, ihre Familie zu versorgen, die Kinder zu erziehen und den Haushalt zu erledigen. Eine Ursache dafür: Statistisch gesehen gibt es in Russland mehr Frauen als Männer, sodass viele Frauen Angst haben, alleine zu bleiben. Zudem haben Frauen in Provinzregionen und kleinen Dörfern wenig Chancen auf eine gute Bildung und eine Arbeitsstelle. Deshalb heiraten Frauen in Russland oft voreilig und nehmen jede Art von Respektlosigkeit seitens ihres Verlobten und späteren Ehemannes in Kauf: Untreue, Misshandlungen, Alkoholmissbrauch. Auf 20 Millionen Männer im arbeitsfähigen Alter kommen 4 Millionen Alkoholiker und 1 Million Drogenabhängige. Etwa 90 % aller Ehen in Russland werden wieder geschieden und jedes zweite Kind wird von einem Stiefvater oder einer Stiefmutter großgezogen.

© TWR Europa

Diese Frauen möchte die Initiative Projekt Hannah übers Radio ansprechen und ihnen Mut machen. Die 30-minütige Sendung „Frauen mit Hoffnung“ besteht aus den beiden Teilen „Lektionen für die Seele“ und „Lektionen für das Leben“. Im ersten Teil lernen die Hörerinnen die Bibel und das Evangelium kennen. Im zweiten Teil erhalten sie praktische Informationen für ihr tägliches Leben, die auf den jeweiligen kulturellen und sprachlichen Kontext abgestimmt sind. Dabei werden unter anderem die Themen Familie, Kindererziehung, berufliche Weiterbildung, Gesundheit und Hygiene behandelt. Außerdem können die Hörer seelsorgerliche Beratung in Anspruch nehmen.

„Ich höre Sie jeden Abend und ich bin Gott dankbar für Ihren Dienst. Ich liebe Ihre Sendungen sehr und ich bete für Sie. Sie sind wie meine eigene Familie. Ich lebe 40 km von der nächsten Kirchengemeinde entfernt und kann nicht jeden Sonntag zum Gottesdienst kommen. Deshalb sind Sie so wichtig für mich! Mir gefallen Ihre Live-Sendungen, wenn ich mich auch am Gespräch beteiligen kann. Möge der Herr Sie und Ihre Familien segnen.”

Das wichtigste Ziel der Initiative Projekt Hannah ist, diesen Frauen Gottes Sicht auf ihr Leben zu vermitteln und ihnen seine Wertschätzung entgegenzubringen. Indem die Mitarbeiter den Frauen ganz persönlich von Gott erzählen, ermutigen sie positive Veränderungen im Leben der Hörerinnen. Projekt Hannah ist auch ein weltweites Gebetsnetzwerk und fördert die Gründung von örtlichen Gebetsgruppen. Die Frauen werden durch Bibelgruppen, Schulungen oder Bildungsangebote persönlich unterstützt. Durch die Radiosendung, das Informationsnetzwerk und den monatlichen Gebetskalender schärft Projekt Hannah bei den Betern und Hörern  das Bewusstsein für die Situation von Frauen in anderen Ländern und Regionen. Weltweit wird die Sendung “Frauen mit Hoffnung” in mittlerweile über 50 Sprachen produziert.

Projekt Hannah GUS

Projekt Hannah GUS

Als Familienmanagerinnen sind Frauen in Russland auf sich gestellt: Mitten im Leben und dabei sehr einsam. Projekt Hannah hilft.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren