© Theresa Folger / ERF Medien

"Gott hat mir innere Schönheit geschenkt"

Peggy Banks zu Gast beim Projekt Hannah-Frühstück in Wetzlar.

"Ich war äußerlich schön. Aber innerlich war ich zerbrochen." Wenn Projekt Hannah-Leiterin Peggy Banks über ihre Vergangenheit spricht, wird deutlich: Diese fröhliche und energiegeladene Frau hat viel durchgemacht.

Peggy Banks war am vergangenen Samstag zu Gast bei ERF Medien. Wir hatten zum Projekt Hannah-Frühstück eingeladen. Peggy Banks war neben Marli Spieker als Referentin dabei. Vor einem vollen Saal sprach sie offen über ihre Vergangenheit. Darüber, dass sie sich früher nur über Leistung und gutes Aussehen definierte.

Keiner blickte hinter die Fassade

Nach weltlichen Maßstäben war Peggy Banks sehr erfolgreich: Sie sah blendend aus und war super sportlich, gewann sogar die nationalen Aerobic-Meisterschaften. Doch keiner ahnte, dass sie viele Jahre Gewalt und Missbrauch erlebte – erst durch ihren Stiefvater, später durch ihren Partner.

Erst bei einem Gottesdienstbesuch erkannte Peggy Banks, dass Gott ihr helfen konnte. Sie vertraute Gott ihr zerbrochenes Leben an – und erlebte Stück für Stück das Wunder der inneren Heilung: „Heute definiere ich mich nicht mehr über meine äußere Schönheit. Viel wichtiger ist mir, dass Gott mich innerlich schön gemacht hat."

Wenn Gebet einen Baum spaltet

Projekt Hannah ist eine weltweite Initiative, die sich für Frauen in Not einsetzt. Sie sind in vielen Gesellschaften das schwächste Glied und können nicht selbst für ihre Rechte einstehen. Daher gehen wir mit ihren Anliegen an die Öffentlichkeit. Mehr erfahren Sie hier.  

Heute hilft Peggy Banks anderen notleidenden Frauen – als internationale Leiterin von Projekt Hannah. Ein großer Schwerpunkt dieser Arbeit ist das Gebet für notleidende Frauen.

Projekt Hannah-Gründerin Marli Spieker erzählte ein schönes Gleichnis zur Kraft des Gebets: "Ein Specht pickte im Wald an einem riesigen Laubbaum herum. Auf einmal spaltete ein Blitz vom Himmel den mächtigen Koloss in zwei Hälften. Der Specht begutachtete das Werk, rief neun andere Spechte herbei und sagte: 'Seht her, welche Kraft in meinem Schnabel steckt.' Mit diesen Worten ermutigte Marli Spieker dazu, sich am Gebet für Projekt Hannah zu beteiligen.

Auch wenn Sie beim Projekt Hannah-Frühstück nicht dabei waren, können Sie mitbeten: Einmal im Monat veröffentlichen wir einen kostenlosen Gebetskalender.

 
Impressionen des Projekt Hannah-Frühstücks
 

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren