© TWR Nepal

Update Nepal-Hilfe

Traumasendungen helfen Betroffenen

Nepal ist mittlerweile aus den Nachrichten weitgehend verschwunden, aber die Menschen dort leiden weiterhin unter den Folgen des schlimmen Erdbebens vor knapp zwei Monaten. Am 25. April und auch in den folgenden Tagen hatte die Erde in Nepal und Nachbarländern gebebt. Durch das Beben wurden etwa 8.600 Menschen getötet. Fast eine halbe Million Menschen haben ihr Zuhause verloren.

ERF Medien hatte direkt nach der Katastrophe einen Hilfsfonds eingerichtet. Bisher haben ERF Freunde weit über 100.000 Euro gespendet. Die Spendengelder werden an christliche Hilfswerke wie humedica und Operation Mobilisation weitergeleitet. Außerdem unterstützen wir unseren Partner TWR Nepal vor Ort. Der Leiter Simon Subba hat uns einige Informationen über den Stand der Hilfe geschickt: Das TWR Nepal-Team besucht gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen besonders betroffene Gebiete. Dort verteilen sie Trinkwasser, Salz, Linsen, Zelte, Medizin und Öl. Über 25.000 Menschen haben sie damit bereits geholfen. Eine Herausforderung dabei ist zu erkennen, wer die Hilfe am nötigsten hat. Denn viele Menschen in Nepal leben in Armut, aber das Team will mit der Nothilfe gezielt die Erdbebenopfer erreichen.

Traumasendungen in der Sprache Nepali

Bei ihren Einsätzen begegnet das Team auch vielen traumatisierten Menschen. Besonders Frauen und Kinder können nicht mehr schlafen, sie haben Angst. Die Menschen bräuchten eigentlich psychologische Betreuung. Das kann TWR Nepal nicht persönlich leisten. Doch direkt nach dem Unglück hat TWR Nepal begonnen, Trauma-Programme auszustrahlen – zunächst auf Englisch, seit Anfang Juni auch in der Landessprache Nepali. Darunter sind auch die Sendungen, die ERF Medien entwickelt hat. Die Sendungen sollen den Hörern kleine Impulse geben, um die traumatische Erfahrung emotional zu verarbeiten. Außerdem erhalten sie praktische Ratschläge, wie sie sich um überlebende Familienangehörige kümmern können.

Die Sendungen werden über 15 lokale UKW-Sender ausgestrahlt. Außerdem will TWR Nepal auch noch 5000 Radios verteilen. Gleichzeitig wird das Team weiterhin praktische Hilfe vor Ort leisten.

ERF Medien nimmt weiterhin Spenden für die Betroffenen in Nepal entgegen. Kennwort: Nepal.


Infos zur ERF Traumasendung

Infos zum ERF Hilfsfonds

Voriger Bericht unseres Partners TWR Nepal: Hilfe nach dem Erdbeben

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren