© TWR

Gebetsaktion für die Ukraine

ERF Medien ruft TWR Partner weltweit zu einer Gebetsaktion für die Ukraine auf.

Die TWR Mitarbeiter werden aufgefordert, Gebete für die Menschen in der Ukraine zu schreiben und an den ERF zu schicken. Diese werden übersetzt und über die Radiostationen des ukrainischen TWR Partners ausgestrahlt.

„Das vorrangige Ziel dieser Initiative ist, unseren ukrainischen TWR Partner im Gebet zu unterstützen. Übers Radio wollen wir den Hörern vor Ort mitteilen, dass Christen aus aller Welt an sie denken und für sie beten,“ so Thorsten Grahn, Leiter von ERF International. „So können diese Gebete neue Hoffnung in der Ukraine anstoßen und die Hörer auf Gott hinweisen.“ Die aktuelle politische Krise betreffe nicht nur die Ukraine, sondern auch Europa und Länder darüber hinaus.

Thorsten Grahn sagt weiter, dass man außer Gebet nicht viel tun könne. Über die Gebets-Radiosendungen könne man den Menschen in der Ukraine aber die Anteilnahme von TWR Partnern weltweit vermitteln.

Dem Aufruf folgten bislang nicht nur TWR Mitarbeiter aus europäischen Ländern wie Holland, Spanien oder Deutschland, sondern auch aus fernen Orten wie Singapur, Indien, Südafrika und den USA. Einige der Gebetsanliegen sind Weisheit für alle Regierenden und internationalen Beteiligten, Einheit unter den ukrainischen und russischen Christen und Hoffnung und Mut, um die Krise durchzustehen.

Der TWR Mitarbeiter Per aus Norwegen hat folgendes Gebet geschrieben: „Himmlischer Vater, […] mein Herz ist sorgenschwer beim Anblick von dem, was sich gerade in der Ukraine abspielt. Bitte Herr, beschütze uns vor einen neuen verheerenden Krieg in Europa. Ich bete, dass du allen mächtigen Politikern, die in dieser Situation involviert sind, die Weisheit schenkst, nach einer diplomatischen und friedlichen Lösung zu suchen. Und ich bete, dass du, allmächtiger Gott, eine starke Einheit unter den Christen aus Russland und aus der Ukraine schenkst. Ich bitte dich demütig, Christen auf beiden Seiten der Grenze die Kraft zu geben, ihre Feinde zu lieben. Und den Mut, mitten in diesem Aufruhr, der Ungewissheit und der Unsicherheit als deine Zeugen aufzutreten. Im Namen Jesu Christi, Amen.“

Weitere Gebete für die Ukraine finden Sie in unserem Blog.

Wenn Sie auch mitbeten wollen, sind Sie herzlich eingeladen, die Kommentarfunktion im Blog zu nutzen. Diese Gebete werden nicht automatisch an TWR Ukraine weitergeleitet.

Anmerkung zum Titelbild: In Kharkov im Nordosten der Ukraine treffen sich jeden Morgen um 7 Uhr Menschen zum öffentlichen Gebet.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren