/ Glaube - erlebt, gelebt

„Ich fühlte mich wie amputiert“

Ein schöner Wandertag in den Bergen wird für Susanne von Pentz-Jaeger zu einem Albtraum. Ihr Mann kommt durch einen tragischen Unfall im Juli 2012 ums Leben.

Susanne von Pentz-Jaeger (Foto: ERF Medien)
Susanne von Pentz-Jaeger (Foto: ERF Medien)

Ein schöner Wandertag in den Bergen wird für Susanne von Pentz-Jaeger zu einem Albtraum. Ihr Mann kommt durch einen tragischen Unfall im Juli 2012 ums Leben.

 

 


Weitere Beiträge zum Thema

 


 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.