/ Glaube + Denken

Sicherheit durch Bindung?

Bindungen können Menschen Geborgenheit geben, aber auch als beängstigend erfahren werden.

Dr. Sonja Friedrich-Killinger
Dr. Sonja Friedrich-Killinger

Sichere Bindungen aufzubauen und zu erhalten, gehört zu den Grundbedürfnissen von Menschen. Denn solche Bindungen geben Geborgenheit, sie stärken das Selbstbewusstsein sowie das psychische und physische Wohlbefinden. Im Gespräch mit der Psychotherapeutin Dr. Sonja Friedrich-Killinger sucht Lucia Ewald Antwort auf die Fragen: Was sind die Merkmale einer guten Bindung? Kann ein Mensch auch zu Gott eine Bindungsbeziehung entwickeln? Kann eine gute Gottesbeziehung Menschen mit Bindungsstörungen helfen, Geborgenheit zu finden?


Buch Die Bindungsbeziehung zu Gott
Buch „Die Bindungsbeziehung zu Gott“

 

Dr. Sonja Friedrich-Killinger ist Psychotherapeutin in eigener Praxis in Stuttgart und Ludwigsburg. Sie ist Mitglied im Arbeitskreis für empirische Religionsforschung der Theologischen Fakultät der Universität Bern und arbeitet als Dozentin für verschiedene Hochschulen und in der Therapieausbildung.

Außerdem veranstaltet sie regelmäßig Praxis-Seminare zu Themen wie Partner- und Gottesbindung. Nächste Termine: 5. und 6. Oktober.

Banner zum Schwerpunktthema Sicherheit


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren