Navigation überspringen

Spruch des Tages

Der Impuls für den Tag, der dich ermutigt, ein Leben mit Gott zu leben.

/ Spruch des Tages

„Anprangern und Vergeben“

Lukas 17, 3

Wie kann man denn so einen Pass spielen?!“, „Die da oben kriegen aber auch nichts gebacken!“, „und meine Nachbarn hören schon wieder so laut Musik!“ Wenn irgendwer Mist baut, dann sind wir schon schnell dabei uns lauthals zu beschweren. Und Jesus unterstützt das sogar. Im Lukasevangelium wird er mit den Worten zitiert: „Wenn dein Bruder Schuld auf sich geladen hat, dann weise ihn zurecht“ (Lukas 17, 3) Doch auch hier gilt: Weiterlesen schadet nicht! Denn direkt im Anschluss heißt es: „Bereut er sein Handeln, dann vergib ihm“ Was lerne ich daraus? Menschen in meinem Umfeld auf Fehler hinzuweisen ist richtig und wichtig. Mindestens genauso wichtig ist es aber, auch vergeben zu können, wenn falsches Handeln bereut wird.

Steffen Schmidt

Vorschaubild: Du fühlst dich wie Wellness an
/ Spruch des Tages

Du fühlst dich wie Wellness an

Psalm 23, 2

Es gibt Menschen, die fühlen sich wie ein Tag im Wellnesshotel an. Die bringen durch ihre Art Leichtigkeit, lassen die Alltagsprobleme kleiner erscheinen, und machen durch ihre Worte Mut. Solche Freunde sind Gold wert. König David beschreibt Gott als so einen Freund und nutzt dabei einen Vergleich. Er schreibt: „Gott bringt mich auf saftige Weiden, er lässt mich ruhen am frischen Wasser und gibt meiner Seele neue Kraft.“ (Psalm 23, 2) Der Ort, an dem König David entspannen kann, wo er zur Ruhe kommen und neue Kraft tanken kann, ist kein geografischer Fleck irgendwo auf der Erde. Für ihn ist es Gott, der gut tut, wie ein Urlaubstag. Und das Besondere bleibt: für diese Art von Urlaub muss ich nicht erst ein Zugticket oder Hotel buchen.

Simona Brandebußemeyer

Vorschaubild: Die etwas andere Kraftquelle
/ Spruch des Tages

Die etwas andere Kraftquelle

Psalm 18, 33

Vielleicht stehen sie kurz bevor, vielleicht seid ihr aber auch schon mittendrin – in den Sommerferien. Endlich wieder ausschlafen, Zeit für ausgiebiges Lesen haben oder einen spontanen Ausflug. Und nach ein paar Wochen verschwindet auch der letzte Stress und der Körper bekommt neue Kraft. Ein Gefühl, das König David nicht im Urlaub, sondern bei Gott hatte. Er schreibt: „Gott rüstet mich mit Kraft und macht meinen Weg ohne Tadel.“ (Psalm 18, 33) Wenn der Urlaub noch auf sich warten lässt oder die Anspannung nicht nachlassen will, ist Gott die etwas andere Kraftquelle.

Simona Brandebußemeyer

Vorschaubild: Das Packesel-Syndrom
/ Spruch des Tages

Das Packesel-Syndrom

Matthäus 11,28

Manchmal sind wir Menschen regelrechte Packesel. Beladen mit Sorgen über die Entwicklungen auf der Arbeit, über die Beziehungskrise eines Freundes oder die Schulprobleme der Tochter. Lauter Baustellen, die unsere Gedanken in Anspruch nehmen, unsere Zeit und Kraft. Das macht manchmal unglaublich müde. Kein Wunder – als Packesel werden wir schließlich zweckentfremdet. Jesus sagt einmal zu seinen ausgelaugten Zuhörern: „Kommt alle her zu mir die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, ich will euch Ruhe schenken.(Matthäus 11,28) Er will Anlaufstelle sein für die Müden, die Überforderten und die Ausgelaugten. Bei ihm kann ich meine Lasten eintauschen gegen Ruhe – ganz egal, wie schwer sie sind.

Simona Brandebußemeyer

Vorschaubild: Am liebsten liegenbleiben
/ Spruch des Tages

Am liebsten liegenbleiben

Jesaja 40,29

An manchen Tagen hilft selbst der Kaffee am Morgen nicht, um richtig in Schwung zu kommen. Da ist der Körper nicht auf Leistung eingestellt und trotz Koffein-Kick bleibt die erhoffte Wirkung aus. Meistens ist es dann nicht nur der Körper, der müde ist, sondern auch das Herz. Gerade für solche Tage, an denen ich am liebsten im Bett bleiben würde, verspricht Gott eine Tagesration an Kraft und Stärke. In der Bibel schreibt der Prophet Jesaja: „Er gibt den Erschöpften neue Kraft; er gibt den Kraftlosen reichlich Stärke“ (Jesaja 40,29). Jedem, der eine Tagesration an Kraft und Stärke braucht, gilt dieses Angebot.

Simona Brandebußemeyer