Navigation überspringen
Vorschaubild: Jesus geht den Vergleich ein
/ Spruch des Tages

Jesus geht den Vergleich ein

Lukas 5,33

Wisst ihr, was echt ein großer Fehler von uns allen ist? Vergleichen. Vergleichen ist Gift. Es ist ein Glückskiller und Freudentöter; wer sich vergleicht, hat entweder schlechte Laune oder sein Hochgefühl hält nur kurz an.

Bei einer Begebenheit in der Bibel wird der Vergleich gleich zum Vorwurf: Ich lese, »es hielten die Pharisäer und ihre Gesetzeslehrer Jesus vor: »Die Jünger des Täufers Johannes fasten oft und verrichten Gebete, so wie es auch unsere Jünger tun. Aber deine Jünger essen und trinken!«.

Du musst es so machen wie wir Alteingesessenen, sonst ist es nicht gut genug! Nur blöd, dann aus den Augen zu verlieren, worum es wirklich geht: Nämlich nicht ums Einhalten der Rahmenbedingungen sondern darum, mit Jesus gemeinsam unterwegs zu sein.

(Mirjam Langenbach)

Vorschaubild: Gottes Liebe bleibt!
/ Übersetzer

Gottes Liebe bleibt!

Übersetzer: „All That Matters“ von Colton Dixon

Vorschaubild: Mensch, Gott! mit Markus Janzen

Mensch, Gott! mit Markus Janzen

Für Markus Janzen ist das Leben eine einzige Party. Bis er sich unglücklich verliebt.

Vorschaubild: Nicht für jeden!
/ Spruch des Tages

Nicht für jeden!

Lukas 5,32

Wenn die Lutschpastille zu stark ist, weil du zu schwach bist. Wenn Großraumbüro nicht geht, weil du Tinitus hast. Wenn Hochseilakrobatik nichts für dich ist, weil du Höhenangst hast. Dann wird klar: Nicht alle Dinge sind für jeden. So hat Jesus Christus einmal gesagt, dass er nicht für jeden da ist. „Ich bin nicht gekommen, um Gerechten zu sagen, dass sie ihre Einstellung ändern müssen, sondern Sündern." (Lukas 5,32) Aber wer will denn seine Einstellung ändern? Wer will Sünder sein? Das sind besondere Menschen, die offen sind und nicht selbstgerecht. Menschen, die ihre Einstellung ändern wollen, weil sie erkennen, dass sie Sünder sind. Für sie ist Jesus gekommen!

Michael vom Ende