Navigation überspringen

Spruch des Tages

Der Impuls für den Tag, der dich ermutigt, ein Leben mit Gott zu leben.

Vorschaubild: Unglaublich, aber wahr!
/ Spruch des Tages

Unglaublich, aber wahr!

Lukas 5,26

Schüsse und Tote in meiner kleinen Stadt? Unglaublich! War das wirklich heute Nacht ein Reh vor meiner Haustür – mitten in der Stadt? Unglaublich! Und auch das: „Unglaublich, aber wahr“ heißt eine Internet-Gruppe mit mehreren Hunderttausend Fans. Auch die Bibel berichtet über unglaubliche Dinge: „Heute haben wir etwas Unglaubliches gesehen“! (Lukas 5,26) – ein unheilbarer Kranker begegnet Jesus. Er wird nicht nur gesund. Diese Begegnung ist ein Startpunkt in ein neues Leben. Unglaublich. Und kann heute genauso wieder geschehen. Unglaublich? Ja. Aber wahr!

Michael vom Ende

Vorschaubild: Aus dem Weg!
/ Spruch des Tages

Aus dem Weg!

Lukas 5, 19

Regelmäßig postet jemand in den sozialen Medien das sinnvolle und hilfreiche Video, wie man richtig auf der Autobahn eine Rettungsgasse bildet. Ihr wisst schon: Immer schön auf die Seite, damit die Retter durchkommen… Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn jemand im Notfall den Weg versperrt. Das war auch mal bei Jesus so: „Sie kamen an den vielen Menschen nicht vorbei.“ (Lukas 5, 19) Das berichtet Lukas. Menschen standen im Weg, als einer zu Jesus gebracht werden sollte. Ein Notfall. Die Geschichte ist ein Aufruf an Christen: Steht bitte nicht im Weg, wenn jemand zu Jesus gelangen soll. Helft stattdessen!

Michael vom Ende

Vorschaubild: Der hat was zu sagen!
/ Spruch des Tages

Der hat was zu sagen!

Lukas, 5,15

Unglaublich, aber wahr: Mario Barth füllte 2015 zweimal das Olympiastadion in Berlin bei seiner Show. Rund 130.000 Besucher wollten ihn sehen. Papst Benedict kam 2011 ins Eichsfeld, und die Autobahn wurde zum Parkplatz umfunktioniert. Massen pilgern zu ihren Stars, um sie zu sehen und zu hören. Das ging auch Jesus Christus so. „Jesus wurde immer bekannter; die Menschen strömten in Scharen herbei, um ihn zu hören.“ (Lukas, 5,15)So heißt es in der Bibel. Die Menschen kamen, weil Jesus etwas zu sagen hatte. Unglaublich, aber noch nicht wahr: Die Massen strömen in die Kirchen oder schauen in die Bibel, weil Jesus auch heute noch eine Menge zu sagen hat.

Michael vom Ende

Vorschaubild: Auf neuen Wegen
/ Spruch des Tages

Auf neuen Wegen

Lukas 5,11

Erinnert ihr euch an die Fernsehsendung „Die Aussteiger“? Menschen lassen alles hinter sich zurück und wagen etwas Neues. Das ist ein ziemlich altes Konzept. Das gab es in der Bibel schon. Petrus zum Beispiel: Er und seine Fischerkollegen ließen alles hinter sich zurück, um Jesus nachzufolgen. In der Bibel steht: „Und sie brachten die Schiffe ans Land, verließen alles und folgten ihm nach.“ (Lukas 5,11) Ganz schön mutig! Aber Petrus wusste, dass er Jesus vertrauen konnte. Und: Er wusste, dass Jesus mitgehen würde. Wenn ich mich auf Jesus verlasse und ihm nachfolge, dann wird er mich nicht im Stich lassen. Das galt damals bei Petrus und das gilt heute noch genauso.

Elena Hickman

Vorschaubild: „#nofilter
/ Spruch des Tages

„#nofilter

Lukas 5,8

Moderne Photoshop-Technik ist schon faszinierend: Da kann ich mich auf dem Bild wortwörtlich in einem besseren Licht sehen. Ein paar Mausklicke und schon bin ich dünner, habe reinere Haut, schönere Augen. Dabei kann es so gefährlich sein, anderen und mir selbst etwas vorzutäuschen. Petrus hat erkannt, dass er viel Schuld in seinem Leben hatte. Er sagte zu Jesus: „Herr, geh weg von mir! Ich bin ein sündiger Mensch!“ (Lukas 5,8) Dieses Eingeständnis ist ihm bestimmt nicht leicht gefallen. Aber es war gut, dass ihm das bewusst wurde und er ehrlich war. Dass er nicht versucht hat, Jesus etwas vorzuspielen. Denn nur so konnte er auch von Jesus Vergebung für seine Schuld bekommen. Und das hat sein Leben gerettet.

Elena Hickman