Navigation überspringen
/ Buchtipp

Sehen

Der ERF Pop Buchtipp: „Sehen“ von Romana Romanyschyn und Andrij Lessiw

Heute ist Tag des Sehens. Der erinnert mich daran, dass Sehen nicht selbstverständlich ist. Für meine Augen kann ich echt dankbar sein! Eine Ode an das Sehen in Buchform gibt es hier.

Vorschaubild: Zurück statt nach vorne schauen
/ Übersetzer

Zurück statt nach vorne schauen

Übersetzer: „Remember“ von Josh Wilson

Freunde der Ukulele, vielleicht ist es euch aufgefallen: es gibt einen neuen Song in unserer Playlist mit der Miniatur-Gitarre als Hauptdarstellerin – „Remember“ von Josh Wilson. Der ist nicht nur musikalisch ein Ohrenschmaus, sondern auch textlich. Es geht ums Erinnern, denn manchmal lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit, um Hoffnung für die Zukunft zu bekommen.

Vorschaubild: Mambo No. 5 – Gespräch mit Gott
/ ERF Mensch Gott

Mambo No. 5 – Gespräch mit Gott

David Lubega sucht flüchtiges Glück und findet ewige Freude.

Monica, Erica, Rita, Tina und Sandra. Viele können das Lied noch immer mitsingen: „Mambo No. 5“, der Welthit von Lou Bega. Ein Lied über das Leben im Rausch und das schnelle Glück. Damit versucht David Lubega die Leere in seinem Herzen zu füllen. Schließlich sucht er in der Bibel nach etwas, das bleibt.

Vorschaubild: Erfahren und doch experimentierfreudig?!
/ Album der Woche

Erfahren und doch experimentierfreudig?!

Album der Woche: „STAND“ von den Newsboys

Die Newsboys sind eine Institution der christlichen Musikszene. Zwar in wechselnder Besetzung – aber auch 36 Jahre nach der Gründung der Band ist sie am Start. Da könnten sich Routinen eingeschlichen haben. Ob sich die Band aber auch noch neu erfinden kann, hörst du hier.

Vorschaubild: Bitter oder besser?
/ Spruch des Tages

Bitter oder besser?

Römer 5,3-5

Oft sind sie die Wendepunkte im Leben: die Phasen, die herausfordern und schwierig sind. Jede von ihnen ist entscheidend und hat das Potenzial uns bitter oder besser werden zu lassen. Das hat der Apostel Paulus auch erkannt und er kommt zu diesem Schluss: Er sieht die Chance in der Schwierigkeit. „Wir freuen uns auch dann, wenn uns Sorgen und Probleme bedrängen, denn wir wissen, dass wir dadurch lernen, geduldig zu werden. Geduld aber macht uns innerlich stark, und das wiederum macht uns zuversichtlich in der Hoffnung auf Erlösung. Und in dieser Hoffnung werden wir nicht enttäuscht werden.“ (Römer 5, 3-5) Paulus verneint hier nicht, dass Schwierigkeiten ein Kraftakt sind, aber er spornt die Christen in Rom an, dranzubleiben. Und wenn ich bedenke, dass Gott mir Kraft schenkt, will auch ich mich das nächste Mal dafür entscheiden, nicht bitter, sondern besser zu werden.

Simona Brandebußemeyer