Navigation überspringen
/ Aktuell

Barrierefreier Katastrophenschutz?

Heute ist der Tag der Katastrophenvorbeugung

Der Katastrophenschutz in Deutschland ist nicht wirklich barrierefrei. Was das überhaupt heißt und wie es besser laufen kann, hörst du hier.

Vorschaubild: Freude statt Stress – immer!
/ Übersetzer

Freude statt Stress – immer!

Übersetzer: „All Joy No Stress“ von Rhett Walker

Schlechte Nachrichten und Stress gehören zum Alltag. Das kennt auch US-Musiker Rhett Walker. Doch anstatt Trübsal zu blasen, rät Walker in seinem neuen Lied „All Joy No Stress“ zur Freude. Diesen Power-Song haben wir für dich übersetzt.

Vorschaubild: Die Themen gehen nicht aus
/ Album der Woche

Die Themen gehen nicht aus

Album der Woche: „STAND“ von den Newsboys

“STAND” – so lautet der Titel des Albums der Woche im ERF Pop. Was die Newsboys auf diesem Album inhaltlich veranstalten, das erfährst du hier.

Vorschaubild: Die Freude, die einen singen lässt
/ Übersetzer

Die Freude, die einen singen lässt

Übersetzer: „We Praise You“ von Brandon Lake

Was lässt dich jubeln? Was bringt dich zum Strahlen oder was erfüllt dich mit Freude? Das wollen wir aktuell im ERF Pop wissen: Wozu sagst du Jess? Falls du da noch keine Antwort drauf hast, kann dich vielleicht der Song “We Praise You” inspirieren.

Falls du aber schon einen Grund hast, erzähle uns davon und sichere dir deine Chance auf einen exklusiven ERF Jess-Rucksack. Hier direkt mitmachen!

Vorschaubild: An seine Grenzen gekommen
/ Spruch des Tages

An seine Grenzen gekommen

Römer 4,17

Für Kinder sind Eltern oft die unangefochtenen Helden. Mamas und Papas können alles reparieren, einen auf jedes Klettergerüst heben und jede Gummibärchenpackung öffnen. Auf Hilfe angewiesen zu sein ist dann gar nicht so schwer; nicht nur, weil Eltern anscheinend alles können, sondern auch, weil sie einen lieben. Eltern nehmen das vielleicht anders wahr. Wie oft kommen auch wir als Erwachsene an Grenzen, können nicht alles möglich machen, fühlen uns überfordert und sehnen uns selbst nach jemandem, der uns hilft! In der Bibel, im Römerbrief, heißt es von Abraham, dass er ein fast kindliches Vertrauen auf Gott hatte. Abraham glaubte an den Gott, der „die Toten zum Leben erweckt und ins Dasein ruft, was vorher nicht war.“ (Römer 4,17) Für Gott gibt es keine Grenzen. Deswegen will ich’s wie Abraham machen und voller kindlicher Zuversicht auf Gott vertrauen, wenn ich an meine Grenzen komme.

Simona Brandebußemeyer