/ Das Gespräch

In Verantwortung vor Gott und den Menschen

Der Rechtsanwalt Dr. Ingo Friedrich tritt für den Rechtsstaat ein.

Dr. Ingo Friedrich, Mitglied der Vereinigung Christ und Jurist, sagt: Der Rechtsstaat bietet in der gefallenen Schöpfung die relativ beste Möglichkeit, Gottes Gedanken zu Recht und Gerechtigkeit zu entfalten. Friedrich beruft sich dabei auf die Präambel des Grundgesetzes, die mit den Worten beginnt: „In Verantwortung vor Gott und den Menschen". Dies weite die Perspektive im Umgang mit dem anderen. Dieser sei als Beklagter, Anwalt oder Staatsanwalt durchaus und berechtiger Weise Prozessgegner, aber dennoch als ein von Gott geliebter Mensch zu betrachten – und dies habe Auswirkungen auf den Umgang miteinander. Außerdem bringe dies auch die Einsicht, dass man einen Prozess im Rechtsstaat durchaus berechtigterweise verlieren könne.  

Aus Sicht eines Christen und Juristen geht es bei der Frage nach Wahrheit nicht um mein Gefühl oder meine Erkenntnis, sondern dass richtig einfach richtig ist und falsch einfach falsch. – Ingo Friedrich, Jurist

 

Diese und andere Fragen klärt Andreas Odrich im Gespräch mit Ingo Friedrich.

Tipp: Hier gibt es die Handreichung der Deutschen Evangelischen Allianz, Mit Recht über den Glauben sprechen, die am Ende der Sendung erwähnt wird.


Banner zum Schwerpunktthema Verantwortung


Weitere Beiträge zum Thema

 

 

 

 

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.