Navigation überspringen
Vorschaubild: Gute Gedanken
/ Spruch des Tages

Gute Gedanken

Jeremia 29,11

Manchmal ist es zum Verzweifeln: Wenn es einen Gott gibt, warum hilft er mir nicht? Wo ist er denn, wenn ich ihn brauche? Meint er es wirklich gut mit mir oder bin ich ihm einfach nur egal? Wer solche Gedanken kennt, der findet reichlich Leidensgengenossen in der Bibel. Im Alten Testament geht es um die Geschichte Gottes mit seinem Volk Israel, den Juden. Oft fühlten sie sich von Gott verlassen. Aber ihnen und uns gilt ein Versprechen, das Gott durch den Propheten Jeremia ausrichten ließ – einen Mann, der übrigens selbst oft am Rande seiner Kraft war.  „; denn mein Plan mit euch steht fest: Ich will euer Glück und nicht euer Unglück. Ich habe im Sinn, euch eine Zukunft zu schenken, wie ihr sie erhofft. Das sage ich, der Herr.“ (Jeremia 29,11Auch, wenn es sich manchmal nicht so anfühlt: Gott hat uns nicht vergessen.

Ingo Marx