Navigation überspringen
/ Aktuell

„Sonst ist Religionsfreiheit nichts wert“

Jüdische Vertreter fordern mehr Einsatz des deutschen Staates ein Jahr nach dem Terror von Halle.

Vor einem Jahr fielen die Schüsse auf die Tür der Synagoge in Halle an der Saale. Der Attentäter konnte – Gott sei Dank – nicht zu den Gottesdienstbesuchern durchdringen. Stattdessen mussten zwei unbeteiligte Personen sterben. Ist seitdem genug passiert, damit sich so etwas nicht wiederholt?