Navigation überspringen
Vorschaubild: Dankbarkeit verdrängt den Neid
/ Spruch des Tages

Dankbarkeit verdrängt den Neid

2. Mose 20, 17

Warum hat mein Nachbar eigentlich ein größeres Haus als ich? Und wieso muss der als Alleinstehender so ein fettes Auto fahren? So ein Angeber! Das könnte ich mit meinen drei Kindern viel besser gebrauchen. „Du sollst nicht begehren, was deinem Mitmenschen gehört.“ (2. Mose 20, 17) So steht es in den Zehn Geboten. Warum eigentlich? Weil Gott Gutes für uns im Sinn hat. Er will unser Glück. Neid aber reißt uns immer ins Unglück. Wenn er sich erst einmal in Kopf und Herz festgesetzt hat, frisst er sich immer tiefer hinein. Er belastet meine Beziehung zu anderen und macht mich selbst unzufrieden. Das Gegenmittel heißt: Dankbarkeit. Statt neidisch auf andere zu blicken, kann ich mich doch auch an dem freuen, was ich habe.

Ingo Marx