Navigation überspringen
Vorschaubild: An guten und schlechten Tagen
/ Spruch des Tages

An guten und schlechten Tagen

2. Mose 16,35

Brot vom Himmel und Fleisch die Fülle. Es klingt fast wie das Schlaraffenland. Doch was die Bibel im Buch Exodus berichtet, ist ganz und gar kein Schlaraffenland. Das Volk Israel war vor den grausamen Ägyptern geflüchtet. Jetzt saßen sie in der Wüste fest und hatten nichts mehr zu Essen. In dieser Geschichte greift Gott direkt ein. Morgens gibt es Manna, das als Brot dient und abends Fleisch. Genug für alle! Und das nicht nur kurze Zeit! „Vierzig Jahre lang aßen die Israeliten Manna, die ganze Zeit“ (2. Mose 16,35) berichtet die Bibel. Die Fluchtgeschichte Israels ist letztlich eine Geschichte von Gottes Treue. Gott hält an seinen Kindern fest an guten wie auch schlechten Tagen. Das gilt bis heute.

Heiko Brattig