Navigation überspringen
Vorschaubild: Warum, Gott?
/ Spruch des Tages

Warum, Gott?

2. Mose 3,7

Die wohl schwierigste Frage bezüglich des christlichen Glaubens ist die Frage nach dem Leid: Wie kann ein guter Gott das Leid auf dieser Welt zulassen? Wenn er uns lieben würde, dann würde er doch mit dem Finger schnippen und alles Schlechte entfernen?! Eine wirklich zufriedenstellende Antwort darauf gibt es nicht, vor allem nicht für Menschen, die gerade tiefes Leid erleben. Was aber trösten kann – bei allen offenen Fragen – ist, dass er uns immer nah ist. Und dass ihm unser Leid nicht egal ist. Schon vor Jahrtausenden hat Gott zu Mose gesagt: „Ich habe gesehen, wie mein Volk in Ägypten unterdrückt wird. Und ich habe ihr Schreien gehört. Ich weiß, wie sehr es leidet.“ (2. Mose 3,7) Nicht immer greift Gott sichtbar ein. Aber immer bleibt er an unserer Seite.

Karin Goll