Navigation überspringen
Vorschaubild: Weltschmerz
/ Spruch des Tages

Weltschmerz

Johannes 11, 35

Es gibt Tage, da ertrage ich die Nachrichtenmeldungen kaum. An allen Enden der Welt herrscht Krieg, die Natur leidet, Menschen werden diskriminiert und ausgebeutet. Einfach nur zum Heulen! Jesus kennt das auch. An einer Stelle in der Bibel heißt es: „Jesus weinte“. (Johannes 11, 35) Sein Freund Lazarus war gerade gestorben. Aber das ist nicht der Grund für seine Trauer, denn er machte ihn im nächsten Moment wieder lebendig. Was Jesus beim Blick in das dunkle Grab die Tränen in die Augen trieb, war vielmehr ein göttlicher „Weltschmerz“. Jesus empfindet großen Schmerz über diese Welt, die in Leid, Chaos, Hass, Gewalt und Tod verstrickt ist. Jesus leidet mit. Die Schrecken und Tod dieser Welt bewegen ihn. Aber so, wie er Lazarus von den Toten zurückgeholt hat, so macht er auch diese Welt eines Tages neu.

Sarah-Melissa Loewen