Navigation überspringen
/ Spruch des Tages

Meine Sorgen klagen

Psalm 142,3

Wenn etwas nicht nach Plan läuft, fangen viele Menschen an, an Gott zu zweifeln. „Ist Gott überhaupt gut? Warum lässt er das zu?“ Viele wollen dann nichts mehr von Gott wissen. Der König Israels, David, aus der Bibel reagierte anders, denn Gott war in solchen Momenten seine Anlaufstelle Nummer 1. Für ihn war klar, er will Gott nicht ausschließen, wenn er etwas nicht versteht. Er lag ihm regelrecht in den Ohren. So schreibt er in den Psalmen: „Ich bringe meine Klagen vor ihn und breite all meine Sorgen vor ihm aus“ (Psalm 142,3). Ich glaube, Gott kann unsere Klagen aushalten und will das wir sie ihm sagen. Und wie bei König David will er auch heute noch darauf antworten.

Natalie Mantai