Navigation überspringen
Vorschaubild: Der unsichtbare Gott und dein Kontostand
/ Spruch des Tages

Der unsichtbare Gott und dein Kontostand

2. Korinther 4,18

Wenn mein Konto gut gefüllt ist, fühle ich mich sicher. Doch was passiert mit dem guten Gefühl, wenn ich plötzlich ein dickes Minus auf meinem Konto sehe? Der Apostel Paulus schreibt: „Wir richten unseren Blick nicht auf das, was wir sehen, sondern auf das, was jetzt noch unsichtbar ist. Denn das Sichtbare ist vergänglich, aber das Unsichtbare ist ewig.“ (2. Korinther 4,18) Geld kannst du sehen, aber es ist vergänglich. Was du heute hast, kann morgen weg sein. Gott ist zwar unsichtbar, aber er ist beständig. Wenn du dich auf deinen Kontostand oder deinen guten Job verlässt, wird deine Sicherheit und dein gutes Gefühl immer von diesen Dingen abhängig sein. Wenn du aber Gott vertraust, liegt deine Sicherheit in seinen Händen. Auf ihn kannst du dich verlassen und er ist da, wenn du Hilfe brauchst. Denn er ist unvergänglich.

Helea Huck