Navigation überspringen
Vorschaubild: Mensch und Gott
/ Spruch des Tages

Mensch und Gott

Matthäus 21,18

Diese Sache mit Jesus, der ganz Mensch, aber gleichzeitig auch ganz Gott war. Das ist schwer zu verstehen. Jesus hat einerseits spektakuläre Wunder getan, die nur Gott tun kann. Auf der anderen Seite hat er wie ein Mensch gelebt und gefühlt. Da heißt es über Jesus in der Bibel: „Als er aber am Morgen wieder in die Stadt ging, hungerte ihn“. (Matthäus 21,18) Der hungrige Jesus entdeckte einen Feigenbaum, aber am Baum hing keine einzige Frucht. Verärgert darüber verfluchte er den Baum, der daraufhin sofort vertrocknete. So nah beieinander und untrennbar ist das bei Jesus, menschliche Schwäche und göttliche Macht. Das Großartige daran: Dieser mächtige Gott versteht mich, weil er selbst Mensch war!

Sarah-Melissa Loewen