Navigation überspringen
Vorschaubild: Bekennen und beten (Buß- und Bettag)
/ Spruch des Tages

Bekennen und beten (Buß- und Bettag)

Jakobus 5,16

Fast 500 Jahre ist ins Land gegangen, seitdem der Kaiser in Straßburg den ersten Buß- und Bettag im Deutschen Reich angeordnet hat. Damals befürchtete man eine feindliche Invasion. Auch wenn uns heute kein Krieg droht, so ist der Buß- und Bettag ein guter Anlass, über das eigene Leben nachzudenken. Der Apostel Jakobus bringt es auf den Punkt. Er rät: „Bekennt einander eure Sünden und betet für einander, dass ihr gesund werdet. Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist“, (Jakobus 5,16). Mit anderen Worten: Ich soll aufhören, meine Sünde schön zu reden oder – schlimmer noch – unter den Teppich zu kehren. Sie gehört auf den Tisch. Nach dem freimütigen Bekennen kommt das Beten und dann das einander Vergeben.

Wolf-Dieter Kretschmer