Navigation überspringen
Vorschaubild: Bitte annehmen
/ Spruch des Tages

Bitte annehmen

Jesaja 53,5

In einem Punkt sind wir Menschen alle gleich: Wir machen uns schuldig. Es kann gar nicht gehen, zu leben, ohne anderen Schaden zuzufügen. Daraus kann ich moralische Schlüsse ziehen und sagen: Ich lebe als Eremit in einem Erdbunker und esse nur noch Obst, das vom Baum fällt. Oder ich blicke der Realität ins Auge und sage: Ja, ich töte Pflanzen. Ich töte Tiere. Ich töte vielleicht sogar die Freiheit meiner Mitmenschen durch mein Verhalten. Ich bin ein Mensch - ich lebe und mache mich schuldig. Darin sind wir alle gleich. Und weil wir unsere Schuld nie selbst wiedergutmachen können, tut es ein anderer. Jesus. Über ihn heißt es in der Bibel: „Die Strafe für unsere Schuld traf ihn und wir sind gerettet. Er wurde verwundet und wir sind heil geworden.“ (Jesaja 53,5)

Katrin Faludi