Navigation überspringen
Vorschaubild: Warm und hell
/ Spruch des Tages

Warm und hell

Jesaja 9,1

Wenn im Winter der Strom ausfällt, kann es ganz schön unangenehm werden – dunkel und kalt. Gut, wenn man ein paar Kerzen und warme Decken zur Hand hat. Im alten Israel gebrauchte der Prophet Jesaja das Bild eines im Dunkeln sitzenden Volks. Er sagt: „Das Volk, das in der Finsternis lebt, sieht ein großes Licht; hell strahlt es auf über denen, die ohne Hoffnung sind“ (Jesaja 9,1) Als Jesaja diese Worte aussprach, war es in der Tat ziemlich dunkel und trostlos um die Zukunft seines Volks bestellt. Hoffnungsvolle Worten waren sehr willkommen. Und heute? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn Gott das Licht der Hoffnung „anschaltet“, es hell und warm in meinem Leben wird.

Wolf-Dieter Kretschmer