Navigation überspringen
Vorschaubild: „I’m siiiiiiiiinging in the rain …“
/ Spruch des Tages

„I’m siiiiiiiiinging in the rain …“

Psalm 91,1-2

In der Bibel steht: „Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.“ (Psalm 91,1-2) Dieser Vers birgt ein Problem. Viele Menschen beten auf diese Weise: „Gott, bitte mach dass alles gut ist und ich es immer gemütlich habe. Ich sitze ja unter deinem Schirm.“ Wenn es aber so richtig schifft, dann werden die Füße nass. Und die Schultern! Gerade dann, wenn ich meinen Schirm am meisten brauche, bringt er nichts. Warum lässt mich Gott im dicksten Lebens-Unwetter allein? Ich sage: Er wendet nicht jedes schlimme Schicksal von mir ab, das auf mich einprasselt. Sein Schirm, der meine Seele schützt, befindet sich noch über meinem Lebensschirm und dem Lebensregen. Da gibt’s halt auch nasse Füße. Aber Gott sieht auch schon, wo das Lebenswetter wieder besser wird.

Mirjam Langenbach