Navigation überspringen
Vorschaubild: Das Unternehmen „Menschheit“ hat einen rechtmäßigen Besitzer
/ Spruch des Tages

Das Unternehmen „Menschheit“ hat einen rechtmäßigen Besitzer

Lukas 20,14

Die Bibel erzählt in einer Beispielgeschichte, wie sich Arbeiter in einem Weinberg das ganze Unternehmen unter den Nagel reißen. Der Besitzer schickt Vermittler, die bringen sie um. Dann schickt er seinen eigenen Sohn und die Geschichte geht weiter: „Als die Winzer den Sohn sahen, überlegten sie miteinander: 'Das ist der Erbe! Kommt, wir bringen ihn um, dann gehört das Erbe uns.'“ (Lukas 20,14)

Echt jetzt? Kann man denn wirklich mit so wenig Weitblick leben? Das wird der Besitzer des Unternehmens doch nicht zulassen, dass sich jemand sein Hab und Gut einfach nimmt! Denken die denn wirklich, er kommt nicht mehr wieder? Heute ist der dritte Advent. Ich wünschte, wir würden das Unternehmen „Menschheit“ nicht so kurzsichtig führen, als käme sein Besitzer nie mehr wieder …

Mirjam Langenbach

 Gebetsanliegen