Navigation überspringen
/ Spruch des Tages

Mautstation auf dem Weg zu Gott?

Lukas 19,45-46

Der possierliche Mittelspurschleicher auf der Autobahn; der Nachbar, der einfach nicht einsehen will, dass er NICHT Ringo Starr ist und immer weiter trommelt; die Ungerechtigkeiten auf der Welt; die Lohnabrechnung — worüber könnt ihr euch so richtig aufregen?

Ich verrate euch, was Jesus Christus auf die Palme bringt: Falsche Frömmigkeit. Die Bibel berichtet: „Jesus ging in den Tempel und fing an, alle hinauszuweisen, die dort Handel trieben. […] »Es heißt in der Schrift: ›Mein Haus soll ein Haus des Gebetes sein.‹ Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!«“. (Lukas 19,45+46) Die Händler hatten Opfertiere angeboten und damit den Menschen weisgemacht, sie helfen ihnen, zu Gott zu kommen. Das ist Quatsch. JEDER hat die Möglichkeit, zu Gott zu kommen. Zum Beispiel durch Gebet. Nicht nur die, die in der Lage sind dafür zu zahlen. Dafür räumt Jesus vehement den Weg frei!

Mirjam Langenbach