Navigation überspringen
Vorschaubild: Gnade vor Recht
/ Spruch des Tages

Gnade vor Recht

Psalm 25,7

Es gibt Augenblicke im Leben, da nützt es wenig auf Gnade zu hoffen oder an die Barmherzigkeit zu appellieren. Bei Rot über die Ampel und ein blitzsauberes Foto geschossen. Was soll man da noch argumentieren? Israels König David versucht es dennoch. Der hatte ziemlich viel in seinem Leben verbockt: Ehebruch, Meineid, Auftragsmord; das komplette Programm und dann formuliert er folgende Bitte an Gott: „Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend und meiner Übertretungen, gedenke aber meiner nach deiner Barmherzigkeit, HERR, um deiner Güte willen!“ (Psalm 25,7). Wow. Der Mann traut sich was! Oder vielmehr er vertraut darauf, dass Gott gnädig ist. Und damit liegt er genau richtig! Auch ich vertraue darauf, bei all dem, was ich verbocke!

Horst Kretschi