Navigation überspringen
Vorschaubild: Falsche Anklage
/ Spruch des Tages

Falsche Anklage

Römer 2,1

Es gibt da einen Film, in dem ein alternder Auftragskiller versucht, einen würdigen Nachfolger zu suchen. Er weiß, dass er mit dem ganzen Morden, all dem Betrug und den Hinterhältigkeiten bei Gott nicht punktet. Doch das ist ihm egal. Eines Tages wird der Gangster selbst zum Opfer: Durch einen hinterhältigen Überfall verliert er all sein Hab und Gut. Er bringt den Fall vors Gericht. Ein Gangster, der einen anderen Gangster verklagt. Klingt wie die Verfilmung eines Satzes aus der Bibel. Da heißt es: Wer du auch bist: Indem du über einen anderen zu Gericht sitzt, sprichst du dir selbst das Urteil, weil du genau dasselbe tust wie der, zu dessen Richter du dich machst.“ (Römer 2,1) Nun bin ich kein Mörder und gehe selten mit anderen Leuten vor Gericht. Aber dennoch erkenne ich mich wieder. Denn die Fehler, die ich mir selbst nur zu gerne verzeihe, die kreide ich bei anderen doppelt und dreifach an.

David Sander