Navigation überspringen
Vorschaubild: Lügenpresse: „Der Vorwurf verletzt!“
/ Aktuell

Lügenpresse: „Der Vorwurf verletzt!“

Von der Suche nach Wahrheit im hektischen Redaktionsalltag.

„Nur wenn wir sicher sind, dass die Dinge stimmen, publizieren wir sie“, sagt Uwe Vetterick, Chefredakteur der Sächsischen Zeitung in Dresden. 2014/2015 skandierte jeden Montag die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung den Schlachtruf „Lügenpresse“ vor seiner Redaktion. „Doch bewusst die Unwahrheit zu sagen, das hat mit Journalismus nichts zu tun“, sagt Uwe Vetterick.