Navigation überspringen

/ WortGut

„Meinen Frieden gebe ich euch!“

Gedanken von Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein über Johannes 14,27.

Was bedeutet überfließender Friede mitten in Anfechtung, Drangsal und Not? Jesus Christus sagt in seinen Abschiedsreden im Johannes-Evangelium, in den Kapiteln 14 bis 16, seinen Jüngern Frieden zu, dabei hat er seine Kreuzigung vor Augen. Wie ist das zu verstehen? Jesus sagt seinen Jüngern sehr deutlich, dass sie durch Trauer und Verlassenheit gehen müssen. Dennoch verspricht er ihnen, dass er ihnen seinen Frieden geben wird.

Die Abschiedsreden Jesu und die darin enthaltenen Zusagen an die Jünger damals und an die Nachfolger Jesu von heute, hat der Theologe Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein betrachtet. Seine Gedanken sind auf dem Jahrestreffens 2023 des Diakonissen-Mutterhauses Aidlingen aufgezeichnet worden.

Den Vortrag von Hans-Joachim Eckstein können Sie sich hier anhören.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.