Navigation überspringen

/ WortGut

Restzeit ist Bestzeit

Das Alter ist kein „Auslaufmodell des Erwachsenenlebens“, sondern eine „Chancenzeit“.

Irgendwann macht es sich bei jedem Menschen bemerkbar: Das Alter. Man kann sich dagegen wehren. Man kann versuchen, es zu ignorieren. Man kann darüber schimpfen und jammern und klagen. Es gibt auch auch eine andere Möglichkeit: Man kann es annehmen und akzeptieren und als eine besondere Aufgabe und Herausforderung begreifen. 

Das Altern ist ein Lernprozess, eine Art Hochschule, so sieht es die Seelsorgerin und Referentin Vreni Theobald aus Turbenthal. Ihr Referat wurde aufgezeichnet bei einer Veranstaltung im Bibelkonferenzzentrum Langensteinbacher Höhe.
 

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare (4)

Hans M. /

Sehr gute Gedanken, Bilder und Hinweise für eine positive und fruchtbare Einstellung im letzten Lebensabschnitt.

Ulla S. /

Ich danke für diesen Ermutigen Vortrag. Danke in die Schweiz!

Fred S. /

Diese kluge Frau aus dem Land der Bayern (wie ich vermute )hat mir sehr gut getan. Vieles , was ich im Laufe meines langen Lebens (90 plus) selbst erlernen durfte, wurde mir bestätigt und hat mir sehr viel bedeutet.

Guten Morgen ERF-Team /

Das war heute genau richtig für mich im „Bestzeit-Alter“. Viele Gedanken kenne ich schon und neue ergänzen sie auf wundersame Weise. Ein sehr guter Beitrag, den ich gern auch im Bekanntenkreis mehr